News veröffentlichen
22.09.2022 MärkteBüro

IWG befragt CFOs zum hybriden Arbeiten

Mehr als 80 Prozent der CFOs gehen davon aus, dass hybrides Arbeiten Kosten spart. Rund 91 Prozent glauben, dass eine Rezession bevorsteht und 97 Prozent senken ihre Ausgaben um mehr als zehn Prozent pro Jahr, da die Ängste aufgrund der Wirtschaftslage zunehmen. Von den CFOs der Fortune-500-Unternehmen weltweit gaben 74 Prozent an, dass sie planen, Büroflächen zu reduzieren. Unabhängige Untersuchungen ergeben, dass Unternehmen durch hybrides Arbeiten mehr als 10.000 Euro pro Mitarbeiter und Jahr einsparen könnten.

Neue Daten zeigen, dass eine überwältigende Mehrheit der CFOs angesichts steigender Inflation und Rezessionsängsten Kosteneinsparungen vornehmen. Laut einer neuen Studie (1) von IWG, de...

Das könnte Dich auch interessieren

NAI apollo: Bürovermietungsmarkt Frankfurt im dritten Quartal 2022 noch durch positiv...

- Flächenumsatz von 297.100 m² in den ersten drei Quartalen 2022 über Vorja... Mehr lesen

Kölner Büromarkt: Stabilität in schwierigen Zeiten

Stimmung und Konjunktur in Deutschland sind derzeit düster, die Zeiten schwierig. Doc... Mehr lesen

Büromarkt Hamburg: Leerstand sinkt bis Jahresende auf unter 3 Prozent

• Robert C. Spies registriert im dritten Quartal einen Flächenumsatz von 471.000... Mehr lesen

Büroflächenmarkt in Hamburg: Sinkender Leerstand, viele Großabschlüss...

- Flächenumsatz steigt um 33 % auf 484.000 m² - 46,2 % des Umsatzvolumens in de... Mehr lesen

Colliers Umfrage: Keine Krise im Büro-Projektentwicklungsmarkt

- Drei von vier der Befragten spüren Baukostensteigerungen stark, Flächennachfra... Mehr lesen

Zahlen, Daten und Fakten zum Hamburger Büromarkt

Umsatzplus von 24 % nach dem 3. Quartal – Vermietungsleistung könnte zum zweite... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.