News veröffentlichen
19.07.2016 Unternehmen

Makler, Notar, Steuern: Warum sich der Immobilienkauf nicht nur durch steigende Objektpreise verteuert

Kaufnebenkosten verteuern Immobilienerwerb mittlerweile je nach Bundesland zwischen rund 9 und 16 Prozent / Weitere Erhöhung in Thüringen ab 2017 und eventuell in Baden-Württemberg

19.07.2016

label
Anzeige
(München, 19. Juli 2016) Nachdem 2015 das Saarland, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg die Grunderwerbsteuer auf 6,5 Prozent angehoben haben, diskutieren aktuell Politiker in Baden-Württemb...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Wealthcap bietet neuen Publikums-Dachfonds für europäische Immobilien mit Wertst...

- Zugang zu attraktiven institutionellen Immobilienfonds ab Zeichnungssumme von 50.000 Eur... Mehr lesen

BRUNATA-METRONA wächst weiter und sucht 50 neue Mitarbeiter

- Unternehmensgruppe steigert ihren Marktanteil im ersten Quartal 2020 und möchte 50 ... Mehr lesen

Arbireo Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel nach fünf Ankäufen nahezu voll inv...

- Voll vermietete Core-LEH-Immobilien für rund 12,5 Mio. Euro erworben - Attraktive... Mehr lesen

SORAVIA erweitert Dienstleistungsportfolio der ADOMO durch Beteiligung an Universal Geb...

Die Expansion von SORAVIA im Bereich Property- und Facility-Management macht den näch... Mehr lesen

PREOS Real Estate AG: Langfristiger internationaler Investor beteiligt sich an PREOS mit L...

Leipzig, 09. Juli 2020 – Die PREOS Real Estate AG („PREOS“, ISIN DE000A2... Mehr lesen

Die Immobilie bewährt sich in der Corona-Krise als sichere Anlage

Pressemitteilung OTTO STÖBEN 09.07.2020 Der Immobilienmarkt in Zeiten der Corona-... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.