News veröffentlichen
05.07.2022 MärkteWohnenWiesbaden

Marktbericht Wiesbaden 2022: Steigende Immobilienpreise vor allem im Haussegment

● Vermarktungsdauer bei Wohnimmobilien erreicht im vierten Quartal 2021 den bisher niedrigsten Wert in allen Wohnsegmenten

● Höchste Preissteigerung im Haussegment: Die durchschnittlichen Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen 2021 um 35,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr

● Als Premiumlagen gelten der Sonnenberg nordöstlich der Innenstadt und der Stadtteil Nordost

Anzeige
<p>Eine der schönsten Städte Deutschlands mit beeindruckender Architektur und prachtvollen Altbauvillen, eine aktive Kulturszene sowie ein vielfältiges Angebot an Naherholungsm...
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Projektentwicklermarkt Frankfurt 2022: Raus aus der City

- Development-Volumen geht seit 2019 um 16,6 Prozent zurück - Planungspipeline bei W... Mehr lesen

Wo bleiben die Wohnungen?

Statement von Peter Starke, Mitglied der Aengevelt-Geschäftsleitung und Niederlassung... Mehr lesen

Marktbericht Grafschaft Bentheim: Verweildauer von Immobilien am Markt verkürzt sich ...

● Vermarktungsdauer bei Wohnimmobilien erreicht im ersten Quartal 2022 den bisher niedrigs... Mehr lesen

Von Lindau bis Friedrichshafen: DAHLER & COMPANY erweitert sein Lizenzgebiet um den Bo...

Der Premiumimmobilienmakler DAHLER & COMPANY ist zukünftig auch in Lindau und Fri... Mehr lesen

Angebot an Immobilien zum Kauf legt in den Großstädten Baden-Württembergs ...

Rasant ansteigende Hypothekenzinsen erschweren den Traum vom Eigenheim zunehmend Mehr lesen

Der Zweitwohnsitz: Ein zweites Zuhause?

Aussteigen aus dem Alltag – übers Wochenende, für ein paar Tage oder gar f... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.