News veröffentlichen
12.04.2019 ProjekteBerlin

MEDICI LIVING eröffnet weltweit größtes QUARTERS Co-Living-Gebäude in Berlin

● 266 neue Co-Living-Betten noch im 2. Quartal 2019

● Teil der Quartiersentwicklung Mittenmang

● Erschwinglicher und flächeneffizienter Wohnraum für Berlin

Anzeige
Die MEDICI LIVING Group, der führende Co-Living-Anbieter in Europa und den USA, hat sich einen weiteren Co-Living-Standort für ihre Marke QUARTERS in Berlin gesichert. Mit 266 zusätzlic...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

ISARIA Wohnbau AG realisiert 8.800 m² nachhaltige Wohnfläche im Münchner DI...

München, der 17. Januar 2020 - Der Projektentwickler ISARIA Wohnbau AG errichtet als ... Mehr lesen

Die Severin*s - Hotels expandieren an den Tegernsee: Neues Resort in Rottach-Egern

Bremen/ Sylt, Januar 2020. Die exklusiven Severin - s Hotels mit Häusern in Keitum un... Mehr lesen

27 neue Eigenheime in Stockstadt am Main: Die DREGER Immobiliengruppe verkauft letzte Wohn...

Unweit des Stammsitzes der DREGER Immobiliengruppe wurde Anfang des Jahres das letzte der ... Mehr lesen

INDUSTRIA WOHNEN und J. Molitor Immobilien realisieren Quartiersentwicklung in Mainz gemei...

- Auf Areal des Hildegardis-Krankenhauses entsteht ein neues Wohnquartier für eine br... Mehr lesen

Aus Königpassage wird der L I C H T H O F

- Neues Konzept: „Service trifft Shopping & Genuss“ - Umbau der Fl... Mehr lesen

PANDION und Sahle Wohnen bauen in Bonn Seite an Seite

• PANDION VILLE wächst: zweiter Bauabschnitt mit fast 140 Wohnungen erhält ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.