News veröffentlichen
20.08.2019 MärkteHotel

Mehr als 100 Millionen Übernachtungen in den Top-10-Hotelmärkten in Deutschland in 2018

- 2018: Anstieg der Übernachtungszahlen von 5,7 Prozent; 2019: Weiterer Übernachtungsanstieg von 5,6 Prozent erwartet

- Durchschnittliche Zimmererlöse in fast allen Standorten rückläufig

- Über 87.000 neue Betten in den nächsten Jahren geplant

20.08.2019

label
Frankfurt am Main, 20. August 2019 – Im Jahr 2018 wurden knapp über 100 Millionen Übernachtungen in den Top-10-Tourismusstädten[1] Deutschlands verzeichnet. Das entspricht einem W...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Hotel Recovery: Werterhalt und Nachhaltigkeit als Motto der Stunde

Berlin/Frankfurt/München/Wien. Nach dem völligen Erliegen der Nachfrage und dem ... Mehr lesen

Optimismus auf dem deutschen Hotelmarkt

Die Expansions- und Planungsfreude auf dem deutschen Hotelmarkt ist trotz Corona-Pandemie ... Mehr lesen

Stabiles Finanzjahr 2020 für Whitbread

Kapitalerhöhung von 1 Milliarde Pfund für weiteres Wachstum Mehr lesen

Drees & Sommer Blitzumfrage: Hotels werden smarter und grüner

Stuttgart, 8. Juni 2020. Der Corona-Shutdown hat der Hospitality-Branche schwer zugesetzt.... Mehr lesen

COVID-19 schadet Hotelbauprojekten bisher weniger als befürchtet

Tophotelprojects erfasst und analysiert aktuelle Zahlen weltweit Mehr lesen

Engel & Völkers Hotel Consulting: Hotellandschaft steht vor strukturellen Ver...

Hamburg, 22. Mai 2020 – Das neuartige Coronavirus stellt das Hotelgewerbe weltweit v... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.