News veröffentlichen
24.04.2014 Politik

Mieterbund-Umfrage bei Mitgliedsverbänden: Überwältigende Mehrheit für Mietpreisbremse

(dmb) Eine flächendeckende Mietpreisbremse bei Wiedervermietungen ist nach Ansicht einer überwältigenden Mehrheit der Mitgliedsverbände des Deutschen Mieterbundes (DMB) dringend erforderlich. Gefahren für den Wohnungsbau sehen die regionalen Mietervereine nicht. Stattdessen fordern sie Sanktionen für den Fall, dass Vermieter die Mietpreisbremse nicht einhalten.

24.04.2014

label
Anzeige
Insgesamt 98,5 Prozent der Mietervereine halten die von Bundesjustizminister Heiko Maas vorgelegte „Mietpreisbremse“ für erforderlich. Danach soll die so genannte Wiedervermietungsmie...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Destabilisierung des hessischen Wohnungsmarkts

Haus & Grund Hessen: Neue Mieterschutzverordnung verlängert die Mietpreisbremse i... Mehr lesen

Bundestag beschließt WEG-Reform: Entscheidende Schritte für Wohnungseigent...

VDIV Deutschland zeigt sich erleichtert über Abschluss der Verhandlungen – Sach... Mehr lesen

Elektromobilität und Ladeinfrastruktur entscheidend für EU-Klimaschutzziele

Heute Morgen ab 9.15 Uhr hielt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das ers... Mehr lesen

Verschärfung der EU-Klimaziele erfordert gemeinsame Kraftanstrengung

In ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsidentin ... Mehr lesen

Verschärfung der EU-Klimaziele erfordert gemeinsame Kraftanstrengung

Berlin, 16.09.2020 – In ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union hat K... Mehr lesen

Tesla nimmt in Deutschland auf dem EUREF-Campus Berlin die ersten innerstädtischen V3...

- Der EUREF-Campus wird durch die Eröffnung von zwölf Ladestationen der neuesten... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.