News veröffentlichen
05.09.2019 Politik

Milliardenrisiko durch Mietendeckel für Mieter. Mietspiegelauswertung des BFW widerlegt Senat: Der Senat bleibt seriösen Nachweis für Mietenexplosion schuldig

• Mietstreitigkeiten können riesiges Ausmaß mit einem Volumen von bis zu einer Milliarde Euro annehmen

• Begründung für Mietendeckel unhaltbar: Senat kann angebliche Mietenexplosion von 2013 bis 2019 nicht seriös nachweisen

• Laut Mietspiegel zahlen 60 Prozent der Mieter weniger als 6,50 EUR/qm. Lediglich fünf Prozent zahlen mehr als 10,00 EUR/qm Nettokaltmiete.

05.09.2019

label
Anzeige
Berlin, 05. September 2019. „Der geplante Mietendeckel lässt bereits jetzt einen Welle von Mietstreitigkeiten erwarten“, warnt Susanne Klabe, Geschäftsführerin des BFW Lande...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

DAVE: Klimaneutrales Europa ohne Veränderung der bebauten Umwelt nicht möglich

Gebäude müssen auch im wirtschaftlichen Interesse klimaneutral und nachhaltig se... Mehr lesen

VDIV Deutschland betont Notwendigkeit des Sachkundenachweises beim Fachgespräch der C...

Anlässlich der laufenden Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hat heute die CDU/CSU-B... Mehr lesen

Bundeskabinett: Mehr Rechtssicherheit durch Neuregelung des Schriftformerfordernisses

Berlin, 05.02.2020 – Am heutigen Mittwoch behandelt das Bundeskabinett den Gesetzent... Mehr lesen

ZIA: Diversity-Kodex für die Immobilienwirtschaft

Berlin, 03.02.2020 – Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immob... Mehr lesen

Analyse: Zu wenig Platz für Feuchtgebiete in deutschen Städten?

Am 2. Februar ist Welt-Tag der Feuchtgebiete. In Städten tragen Feuchtgebiete zur Reg... Mehr lesen

Wohnungswirtschaft zur Mietenstopp-Initiative in Bayern: Fair wäre es, die Ursachen d...

Heute Abend endet in Bayern die Unterschriftenaktion für das Volksbegehren #6JahreMie... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.