News veröffentlichen
18.05.2021 MärkteBüroMagdeburg

Aengevelt prognostiziert auch für 2021 einen robusten Magdeburger Büromarkt

Ungeachtet des starken Jahresauftakts, mit einer Anmietung der BImA von rd. 7.700 m², prognostiziert die Research-Abteilung angesichts der bislang anhaltenden Pandemie und deshalb von vielen Unternehmen weiterhin zurückgestellten Expansionsplänen, Standortwechseln etc. für das Gesamtjahr 2021 mit rd. 21.500 m² einen Büroflächenumsatz auf Vorjahresniveau.

Anzeige
Der Magdeburger Büromarkt konnte 2020 ungeachtet der Corona-Krise an das gute Vorjahresergebnis (2019: 23.000 m²) anschließen und erzielte mit rd. 21.500 m² einen Bürofl...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

DIP analysiert moderaten Anstieg beim Flächenumsatz.

Halbjahresbilanz 2021 von DIP – Deutsche Immobilien-Partner. Mehr lesen

Office Home statt Home Office: Marktentwicklung in Berlin bestätigt Strategie der PAN...

- Berliner Büromarkt zeigt sich von Pandemie unbeeindruckt - Mangel an attraktiven B... Mehr lesen

Erholung auf den europäischen Büromärkten

- Gewichteter europäischer Büromietpreis-Index im zweiten Quartal 2021 stabil -... Mehr lesen

Pandemie bremst Bürovermietung der Metropolregion Rhein-Neckar

Umsatz auf Vorjahresniveau dennoch realisierbar Mehr lesen

Umfrage: Home Office nach der Ende der Pandemie nur teilweise gewünscht

• 61 Prozent wollen ganz oder mindestens teilweise ins Büro zurück ... Mehr lesen

Aengevelt analysiert robustes Halbjahresergebnis am Berliner Büromarkt.

- Büroflächenumsatz übertrifft Dekadenmittel. - Trendumkehr: Angebotsrese... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.