News veröffentlichen
09.10.2019 ProjekteWohnenRostock

Nächste Projektentwicklung von Serviced Apartments in Rostock

- Neubau von 162 Serviced Apartments für Business-Gäste und Touristen

- Bereits das vierte gemeinsame Projekt beider Partner

- Mehr als 700 Millionen Euro Investitionsvolumen des Fonds angestrebt

09.10.2019

label
Anzeige
München/Köln/Rostock, 9.10.2019 – Bereits zum vierten Mal arbeiten der German Development Fonds der KanAm Grund Group und die pantera bei der Projektentwicklung von Serviced Apartments...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

DIE WOHNKOMPANIE erhält Baugenehmigung für ersten Bauabschnitt des Projekts Main...

- DIE WOHNKOMPANIE Rhein-Main realisiert Neubau-Eigentumswohnungen und ein Boardinghouse ... Mehr lesen

IMFARR baut größtes Stadtentwicklungsquartier in Leipzig

Masterplan als Grundlage zum Bebauungsplan 416 Freiladebahnhof beschlossen Mehr lesen

Laborgh übergibt 119 Wohnungen und 14 Reihenhäuser in Ludwigsfelde bei Berlin an...

Ludwigsfelde, 26. November 2020 – Die Laborgh Investment GmbH hat insgesamt 119 Wohn... Mehr lesen

HAMBURG TEAM Gruppe bildet beim Projekt Vogelweide in Barmbek gesamte Wertschöpfungsk...

Hamburg, den 26. November 2020 – Mit Abschluss des Bauvorhabens Vogelweide im Hambur... Mehr lesen

WvM Berlin Immobilien realisiert neuen Wohnraum in Neukölln

Entspannen, spielen, leben: Das ist zukünftig in der Bürgerstraße 53 in Be... Mehr lesen

Vertriebsstart des Wohnprojektes KANT116 in Berlin-Charlottenburg

• Das Projekt umfasst neun Wohneinheiten und zwei Gewerbeeinheiten • Attraktive... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.