News veröffentlichen
29.06.2022 MärkteWohnen

Ab 1. Juli gilt bundesweit die neue Mietspiegelverordnung mit Folgen für Wohnentwickler, Finanzierer und Investoren

- Neue Verordnung sieht Mietspiegel für alle Kommunen ab 50.000 Einwohnern vor

- Ziele der Reform sind mehr Rechtssicherheit und Markttransparenz

- Bessere Kalkulation der künftigen Mieteinnahmen mit dem neuen Mietspiegel möglich

- Rund 50 Prozent aller deutschen Kommunen mit mehr als 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner haben einen Mietspiegel

- Alle verfügbaren, qualifizierten Mietspiegel sind schon heute in das Standort- und Marktanalysetool RELAS von 21st Real Estate integriert

Anzeige
Nach jahrelangen Diskussionen über eine Reform tritt am 1. Juli die neue Mietspiegelverordnung in Kraft. Die Regelung sieht einen Mietspiegel für alle deutschen Kommunen ab 50.000 Einwohnern...

Das könnte Dich auch interessieren

Projektentwicklermarkt Frankfurt 2022: Raus aus der City

- Development-Volumen geht seit 2019 um 16,6 Prozent zurück - Planungspipeline bei W... Mehr lesen

Wo bleiben die Wohnungen?

Statement von Peter Starke, Mitglied der Aengevelt-Geschäftsleitung und Niederlassung... Mehr lesen

Marktbericht Grafschaft Bentheim: Verweildauer von Immobilien am Markt verkürzt sich ...

● Vermarktungsdauer bei Wohnimmobilien erreicht im ersten Quartal 2022 den bisher niedrigs... Mehr lesen

Von Lindau bis Friedrichshafen: DAHLER & COMPANY erweitert sein Lizenzgebiet um den Bo...

Der Premiumimmobilienmakler DAHLER & COMPANY ist zukünftig auch in Lindau und Fri... Mehr lesen

Angebot an Immobilien zum Kauf legt in den Großstädten Baden-Württembergs ...

Rasant ansteigende Hypothekenzinsen erschweren den Traum vom Eigenheim zunehmend Mehr lesen

Der Zweitwohnsitz: Ein zweites Zuhause?

Aussteigen aus dem Alltag – übers Wochenende, für ein paar Tage oder gar f... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.