News veröffentlichen
Digital(es) | Deutschland

Neuer Service für BREBAU-Kunden: Mieter-App als Kommunikationskanal

Bei einem Schadensfall in der Wohnung einfach ein Foto machen und in die App hochladen – schon wird sich der Sache angenommen. Nur eine Funktion des neuen mobilen Services der BREBAU.

05.12.2017

label


Neben gängigen Methoden wie Briefe schreiben, E-Mails versenden oder telefonieren können BREBAU-Mieter ab sofort über eine App ihr Anliegen schildern – ungehindert der Uhrzeit oder des Wochentages. Zu den Kernfunktionen zählt zunächst die elektronische Beanstandung mittels Foto. Ergänzt wird das Angebot durch Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und -pflege. Seine Nachbarn kann man direkt anschreiben und sich in Gruppen-chats untereinander helfen. Auch Nachrichten an die Hausverwaltung und die zuständigen Sachbearbeiter sind möglich. Über eine Pinnwand ist man über Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert.

„Das Angebot in unserer App werden wir stetig erweitern und ausbauen. Geplant ist zum Beispiel, Zugriff auf den eigenen Schriftverkehr, Grundriss und Mietvertrag sowie auf Abrechnungen zu ermöglichen“, so Björn Schnautz, bei der BREBAU verantwortlich für die App-Entwicklung. Auch die verwalteten Eigentumsbestände sollen zukünftig bedient werden. „Wir freuen uns sehr über den Start in Bremen und das Vertrauen in unsere Mannschaft. Wir sehen uns als innovative Triebfeder und haben in der BREBAU einen Gleichgesinnten gefunden“, sagt Dr. Chris Richter, Geschäftsführer ANIMUS.

Derzeit ist das Angebot exklusiv für BREBAU-Kunden. Mieter erhalten eine E-Mail mit einem persönlichen Link, über den sie sich bei der App anmelden können. Verwaltet wird die App über die speziell auf Immobilienunternehmen ausgerichtete Software ANIMUS.

Impressum | Inhalt melden

0 Kommentare