News veröffentlichen
30.11.2021 UnternehmenSonstiges

Neues ULI-Projekt zur Beschleunigung der Dekarbonisierung der bebauten Umwelt in Europa

Allianz Real Estate, Catella, Hines, Redevco und Schroders Capital unterstützen das ULI-Projekt „Fast-track to Decarbonisation“, das einen konsensfähigen Fahrplan für die Branche aufstellt, um den Weg der bebauten Umwelt zum Netto-Null-Emissionshandel zu beschleunigen.

30.11.2021

label
Das Urban Land Institute (ULI) hat in Partnerschaft mit mehreren großen Immobilienunternehmen - darunter Allianz Real Estate, Catella, Hines, Redevco und Schroders Capital - ein neues Projekt ge...

Das könnte Dich auch interessieren

Techem gründet Institut für Nachhaltigkeitsforschung

- Das Unternehmen stellt Weichen für die Zukunft. - Techem fokussiert die Einf... Mehr lesen

Becken-Gruppe erwirbt INDUSTRIA WOHNEN

Die Degussa Bank verkauft ihre Mehrheitsbeteiligung an der INDUSTRIA WOHNEN an Hamburger T... Mehr lesen

Capital Bay und Daiwa House Modular Europe, Teil der Daiwa House Group, begründen ein...

Capital Bay und Daiwa House Modular Europe, Teil der Daiwa House Group, begründen ein... Mehr lesen

Aus Vistra Property Management wird neue europäische Immobilienplattform Valon

Die Britische Avignon Group ist neuer Mehrheitsgesellschafter von Valon. Valon geht aus de... Mehr lesen

„Wer ist der ökologische Madoff?“

Seit heute leben die Deutschen auf Kredit. Zumindest, was ihren Ressourcenverbrauch bis zu... Mehr lesen

Strom soll lokal werden: Aconlog investiert in regenerative Energien

Die Aconlog Projektentwicklung GmbH – ein auf die Revitalisierung von Industrie- und... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.