News veröffentlichen
10.01.2019 Unternehmen

PAMERA meldet Zukäufe und setzt 2019 verstärkt auf Wohnimmobilien

  • Objekt in Potsdam photocredit Angermann
Bildunterschrift: Objekt in Potsdam photocredit Angermann
Anzeige
München, 10. Januar 2019 – Das Immobilien-Multi-Family-Office PAMERA Real Estate Partners (PAMERA) meldet zum Jahresende 2018 zwei Zukäufe im Wert von 28 Mio. Euro und zieht ein positives Resümee für das abgelaufene Jahr.

Trotz Verkäufen in der ersten Jahreshälfte 2018 betreut das Unternehmen weiterhin Assets under Management von rund 500 Mio. Euro. Aktuell werden 31 Objekte und Projekte, hauptsächlich mit den Nutzungsarten Büro und Wohnen, an 14 Standorten in Deutschland gemanagt. Für das Jahr 2019 liegt der Fokus auf dem Ausbau des Wohnimmobilienbestands sowie auf Projektentwicklungsbeteiligungen im Bereich Mezzanine und Equity.

Zu den letzten Akquisitionen des abgelaufenen Jahres zählt zum einen der Ankauf eines Wohnensembles mit 70 Wohneinheiten und einem kleinen Büroanteil in der nördlichen Innenstadt von Potsdam. Das vollvermietete Objekte aus dem Jahr 1998 umfasst gut 7.000 Quadratmeter Mietfläche und wurde von einem anderen Family Office erworben. Vermittelnd tätig war Angermann Berlin. Zum anderen wurde im Joint Venture mit E.T. MYER Immobilien, München, eine Gewerbeimmobilie in Düsseldorf-Golzheim akquiriert. Das 1957 errichtete Gebäude hat eine Mietfläche von gut 2.300 Quadratmetern, die aktuell zu 70 Prozent vermietet ist. PAMERA und E.T. MYER planen, die Immobilie im Bestand zu halten und zu entwickeln. Vorgesehen sind mittelfristig ein Refurbishment der Immobilie und die Schaffung von zusätzlichem Baurecht für weitere Gewerbeflächen, beispielsweise für eine Hotel- oder Büronutzung.

Das Ankaufsvolumen für beide Objekte betrug zusammen rund 28 Mio. Euro. Zu den Einzelkaufpreisen wurde mit den jeweiligen Verkäufern Stillschweigen vereinbart.

Des Weiteren wurde eine im Jahr 2017 begonnene Hotel-Projektentwicklung im Czernyring 26 in Heidelberg Ende 2018 erfolgreich fertiggestellt. Dabei handelt es sich um ein Hotel der neuen Design-Budgetmarke 99Hotels von Centro, das im ersten Quartal 2019 eröffnet werden soll.

Zudem wurde im vierten Quartal 2018 mit den Bauarbeiten für die Wohnprojektentwicklung LAGOM in Herrsching am Ammersee in Zusammenarbeit mit Bauwerk Capital, München, begonnen. Hier entstehen bis Ende 2020 auf einem circa 15.000 Quadratmeter großen und See nahen Grundstück an der Rieder-Straße zwei Mehrfamilienhäuser mit 36 Eigentumswohnungen sowie zusätzlich 17 Reihenhäuser, vier Doppelhaushälften und fünf Einfamilienhäuser.

Im Bereich Mezzanine-Finanzierungen investierte PAMERA zusammen mit Partnern im Jahr 2018 rund 20 Mio. Euro in diverse Wohn- und Gewerbeprojektentwicklungen, vornehmlich in Berlin. Zusätzlich wurden Mezzanine-Tranchen im Wert von rund 10 Mio. Euro seitens der finanzierten Projektentwickler an PAMERA erfolgreich zurückgeführt.

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

PAMERA vermietet 16.000 m² im AIR-Campus an Alcatel-Lucent in Nürnberg

Der PAMERA Asset Management GmbH (PAMERA) ist es in enger Abstimmung mit Hatfield Philips ... Mehr lesen

Karl Groß von Trockau zweiter geschäftsführender Gesellschafter bei PAMER...

München, 4. November 2015 – Karl Groß von Trockau ist ab sofort neben Chr... Mehr lesen

PAMERA wird deutsche Plattform von Cornerstone Real Estate Advisers

Frankfurt, 10. Juli 2014 – Die PAMERA Asset Management GmbH und Cornerstone Real Est... Mehr lesen

0 Kommentare