News veröffentlichen
11.11.2022 ProjekteLogistikNeuruppin

Panattoni startet mit Bauarbeiten für neuen Logistikstandort der Fressnapf-Gruppe

Panattoni ermöglicht mit modernem Logistikneubau die Expansion der größten Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör in Europa. Der neue Standort wird im brandenburgischen Neuruppin entstehen. Der Entwickler strebt mit der Einhaltung hoher Nachhaltigkeitsstandards in den Bereichen Ökologie und Soziales die DGNB-Platinzertifizierung an. Die Bauarbeiten wurden Anfang November gestartet, die Fertigstellung soll im Juli 2023 erfolgen.

Panattoni, der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa, entwickelt einen neuen Standort für ein weiteres Regionallager der Fressnapf-Gruppe, als gr...

Das könnte Dich auch interessieren

ALCARO Invest feiert gemeinsam mit Projektpartnern den ersten Spatenstich für das Log...

• Nachhaltige Logistikimmobilie mit rund 28.000 m² Gesamtmietfläche ... Mehr lesen

GSE errichtet Logistikkomplex für E-Gruppe in Sehnde

• Neue Europazentrale für Reifenhändler Delticom • Energieeffizientes... Mehr lesen

AUTODOC eröffnet neuen Logistik-Hub in Stettin

Das neue M40 dient ab sofort als zentraler Logistik-Hub für alle Distributionszentren... Mehr lesen

Nachhaltiger Gewerbepark „Multimini Hofheim“ von MB Park verkauft

Die MB Park Deutschland GmbH hat den Gewerbepark „Multimini Hofheim“ verkauft:... Mehr lesen

Panattoni feiert Spatenstich für erstes City Dock in der Metropolregion Hamburg

Panattoni, der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien ... Mehr lesen

LogPark Region Braunschweig

- Neubau von zwei Logistikhallen in der Metropolregion - Joint Venture Projekt der bauwo ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.