News veröffentlichen
24.09.2020 Märkte

Prekäre Lage am Wohnungsmarkt für Studierende: Corona führt zu steigenden Mieten bei oftmals verschlechterten Einkommen

- Mietsteigerungen in 29 der 30 untersuchten Hochschulstädte auf Jahressicht zu verzeichnen

- Trotz fast komplett online abgehaltenen Sommersemesters: Studentische Musterwohnung insbesondere im zweiten Quartal 2020 verteuert

- Gleichzeitig verlieren viele Studierende coronabedingt ihren Nebenjob

- Wohnzuschlag im BAföG-Höchstsatz deckt gerade noch in drei Hochschulstädten die Miete für die studentische Musterwohnung, in München reicht dieser gerade für 15 Quadratmeter (kalt)

Anzeige
Wiesloch/Köln, 24. September 2020 - Die Corona-Pandemie belastet Studierende finanziell gleich doppelt: Sie führt zu erneut steigenden Mieten bei oftmals verschlechterter Einkommenssituation...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Aengevelt-Umfrage: Gewerbeimmobilienmärkte erwachen aus Corona-Starre.

Krisenbedingt fielen die Gewerbeimmobilienmärkte im März und April in Schockstar... Mehr lesen

Süßes oder Saures: So teuer wohnt es sich in Deutschlands gruseligsten Landkrei...

● Preise für Wohneigentum steigen in allen zehn analysierten Landkreisen mit einem gr... Mehr lesen

Lebensmittelhändler und Drogerien beleben den Flächenumsatz

Einzelhandel nutzt Pandemie, um Konzepte und neue Vertriebsmodelle zu prüfen Mehr lesen

Aengevelt analysiert stabiles drittes Quartal am Berliner Büromarkt

- Beachtlich: Büroflächenumsatz erreicht nahezu Dekadenmittel. - Es bleibt knap... Mehr lesen

CBRE „Europe Co-Living Report“: Gemeinsames Wohnen gewinnt an Dynamik

Frankfurt a. M., 27. Oktober 2020 – Ein neuer Report des globalen Immobiliendienstle... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.