News veröffentlichen
Unternehmen | Deutschland

Real I.S.: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

- Rund 1,3 Milliarden Euro Transaktionsvolumen in sieben Ländern

- Ca. 97,5 Prozent Vermietungsstand im Gesamtportfolio, neue Niederlassungen in den Niederlanden und Spanien gegründet

- Rund 751 Millionen Euro Eigenkapitalzusagen in sechs verschiedene Vehikel

  • Copyright @ Real I.S.
Bildunterschrift: Copyright @ Real I.S.
Deutschland, 14.02.2018 | 172 Views
München, 14. Februar 2018 – Die Real I.S. blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit An- und Verkäufen in sieben Ländern über insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro blieb das Transaktionsvolumen in etwa auf dem Vorjahresniveau. In Deutschland, Irland Frankreich, Luxemburg, Österreich, Spanien und den Niederlanden entfielen rund 350 Millionen Euro auf Verkäufe und rund 950 Millionen Euro auf Ankäufe. Darunter war mit dem „Leuchtenbergring“ eine der größten Einzeltransaktionen in München. Das Gebäude wurde für den im vergangenen Jahr erfolgreich gestarteten „Themenfonds Deutschland II“ erworben.

Der Vermietungsstand über das gesamte Immobilienportfolio der Real I.S. in Höhe von 6,8 Milliarden Euro konnte auf rund 97,5 Prozent gesteigert werden. Am Ende des Geschäftsjahres befanden sich 126 Objekte im Management. Die Vermietungsleistung des Assetmanagements umfasste eine Fläche von insgesamt rund 155.000 Quadratmeter. Ein besonderer Erfolg waren die Mietvertragsverhandlungen im 18.500 Quadratmeter umfassenden Objekt „Toren op Zuid“ in Rotterdam. Das Telekommunikationsunternehmen KPN verlängerte aufgrund einer umfassenden Modernisierung inklusive eines Flächenanbaus seinen Vertrag um 20 Jahre.

„Wir haben im Geschäftsjahr 2017 nicht nur unseren sehr guten Marktzugang im Euroraum, sondern auch erneut unsere besondere Kompetenz im Assetmanagement-Bereich gezeigt. Ein Vorteil der Real I.S. sind eigene Mitarbeiter vor Ort. Mit der Eröffnung von Niederlassungen in Amsterdam und Madrid sind wir aktuell in fünf europäischen Ländern für unsere Investoren präsent“, erklärt Georg Jewgrafow, Vorstandsvorsitzender der Real I.S. AG.

Real I.S. blieb auch im Geschäftsjahr 2017 stark in der Kapitaleinwerbung mit ca. 744 Millionen Euro im institutionellen Bereich. Die Eigenkapitalzusagen für sechs verschiedene Vehikel vom breit diversifizierten Portfoliofonds über ein spezialisiertes Individualmandat bis hin zum Club Deal kamen von Sparkassen, Banken, Versorgungswerken, Stiftungen, Pensionsfonds und Versicherungen.

Im Privatkundengeschäft wurde das noch verfügbare Eigenkapital von 7,2 Millionen Euro (inklusive Agio) des Real I.S. Grundvermögen platziert, der Fonds wurde mit rund 128 Millionen Euro Investitionsvolumen geschlossen.

„Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach passenden Investments, um Kundenwünsche und Markterfordernisse zu verbinden. So konnten wir beispielsweise für einen Club von Versorgungswerken mit dem Objekt ‚A 3 Wien Westbahnhof‘ ein Investment in einem engen Markt umsetzen“, erklärt Jewgrafow. „Ein weiteres gutes Beispiel für eine erfolgreiche Realisierung von Investmentzielen ist die Veräußerung des Bürogebäudes ‚Noortse Bosch‘ in Amsterdam, bei der wir auf Grundlage unseres proaktiven Asset-Managements die positive Entwicklung im Umfeld des Objekts sowie die aktuelle Marktphase gut genutzt haben“, ergänzt Jewgrafow. Die Real I.S. plant für das laufende Jahr mit einer Eigenkapitaleinwerbung im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Real I.S. verstärkt Vertriebsteam mit Sandra Ottemann

München, 08. August 2014 - Seit dem 1. Juli ist Frau Sandra Ottemann als Direktorin I... Mehr lesen

Wechsel im Vorstandsvorsitz der Real I.S. AG

- Josef Brandhuber scheidet zum 31. Dezember 2013 als Vorstandsvorsitzender aus - Nachfo... Mehr lesen

ZIA-Studie: Digitale Transformation spaltet die Immobilienbranche

Oestrich-Winkel/München, 14. Dezember 2016: Unter den Unternehmen der Immobilienbranc... Mehr lesen

0 Kommentare