News veröffentlichen
04.05.2021 PersonalienMünchen

REALOGIS baut sein Süddeutschland-Geschäft aus

Langjähriger Consultant Markus Happerger zum Abteilungsleiter ernannt

04.05.2021

label
REALOGIS – das mit 70 Experten führende Immobilienberatungsunternehmen für Industrie- und Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks in Deutschland – will Unternehmen aus den Bereichen klassischer Handel, E-Commerce sowie Industrie und Logistik noch mehr Service bieten und baut sein Beratungsgeschäft für die Vermietung, das Investment sowie die Grundstücksakquise in Süddeutschland weiter aus.

Neben den eigenen Niederlassungen in Stuttgart und München wird Realogis den Bestands- und Neubauimmobilien-Markt noch stärker durchdringen und die Märkte Nürnberg, Regensburg, Ingolstadt sowie Dingolfing verstärkt ins Visier nehmen. „Unser Ziel ist es“, erklärt Florian Stork, Geschäftsführer der Realogis Immobilien München GmbH und der Realogis Immobilien Deutschland GmbH, „auch in diesen süddeutschen Einzellagen die absolute Nummer 1 unter allen Logistik- und Industrieimmobilien-Beratern zu werden.“

„Mit unserem großen deutschlandweiten und internationalem Netzwerk werden wir Eigentümern der Industrie- und Logistikimmobilien noch mehr solvente Mieter bringen. Der Fokus unserer Aktivitäten liegt auf Bestandsimmobilien in der Größenordnung zwischen 2.000 bis 40.000 qm und höher sowie auf Neubauten ab 5.000 m² im Stadtbereich und außerhalb ab 10.000 m²“, erklärt Florian Stork.

2018 hatte Florian Stork die für Süddeutschland zuständige Unit der Realogis Immobilien Deutschland GmbH ohne Team übernommen. Bis heute war er bei vielen Einzeltransaktionen beratend tätig, wie beispielsweise bei XXXLutz für 58.000 m² Neubaufläche im Logistikpark P3 Gottfrieding sowie bei der Komplettvermietung des ersten Bauabschnitts in Pilsting von der Bauwo mit über 30.000 qm (jetzt LIP). Das neue Süddeutschland-Team baut er – neben der gemeinsamen Geschäftsführung der München GmbH mit Clemens Kerscher – seit Ende 2019 auf. Allein mit Vermietungen hat seine Süddeutschland-Division im vergangenen Jahr einen Provisionsumsatz von 1,2 Mio. Euro erzielt. Zu den fünf Abschlüssen zählen u.a. die Ansiedlung von Rudolph Logistik in Ingolstadt sowie zwei in Dingolfing und zwei in Nürnberg.

Florian Stork wird sich zukünftig weiterhin vorrangig um die Bereiche Investment, Grundstücke und Projektentwicklung sowie Großvermietungen bei Neubauentwicklungen auf der „grünen Wiese“ kümmern.

Im Rahmen der langfristigen Realogis-Personalstrategie, die auf die Förderung von internen Talenten setzt und aus der schon viele eigene Führungskräfte hervorgegangen sind, ist Markus Happerger (32) zum Abteilungsleiter der Realogis Immobilien Deutschland GmbH ernannt worden. Gemeinsam mit Florian Stork wird er das aktuell bereits sechs Mitarbeiter umfassende Süddeutschland-Team weiter ausbauen. Bis 2023 soll die Mannschaft für die vier Einzelmärkte auf sieben bis zehn Berater wachsen.

„Unsere Kunden werden zukünftig auch in diesen Märkten vom bekannten Realogis Paket profitieren können“, kündigt Markus Happerger an. „Dazu zählen die enge persönliche Betreuung durch einen festen Ansprechpartner sowie maßgeschneiderte Immobilien- und Standorte-Lösungen. Unsere entsprechend große Manpower ermöglicht es, Standorte im süddeutschen Raum auf dem Radar zu haben, an die zukünftige Nutzer zuvor nicht gedacht hat, die aber aufgrund der notwendigen Parameter wie Arbeitskräfteverfügbarkeit oder passende Infrastruktur eine zielgenaue Lösung darstellen.“

Markus Happerger ist Immobilien-Kaufmann und seit 2013 bei Realogis, wo er zunächst als Junior Consultant für die Metropolregion München und später als Consultant den schwäbischen Markt zwischen München und Stuttgart kennenlernen konnte. In den vergangenen fünf Jahren sammelte er als Consultant für Vermietungen ab ca. 2.000 m² aufwärts und seit 2019 als Senior Consultant umfangreiche Erfahrungen in der Hauptstadt-Niederlassung, die in dieser Zeit maßgeblich auf- und ausgebaut wurde. Zum Track Record von Markus Happerger zählen u.a. die Ansiedlungen von DefShop GmbH, AMS Airport Service GmbH und die F.List GmbH im Vermietungssegment sowie der Verkauf des Grundstücks Digitalstraße Hoppegarten an den Projektentwickler P3, wo mittlerweile ein Amazon-Verteilzentrum errichtet wurde.

„Nach den spannenden und lehrreichen Jahren im dynamischen Berliner Logistikmarkt fühlt sich die Rückkehr zu meinen beruflichen Wurzeln an wie Nach-Hause-Kommen. Jetzt freue ich mich darauf, gemeinsam mit einem jungen und hungrigen Vermietungsteam den süddeutschen Markt aufzurollen“, so Markus Happerger.

Das könnte Dich auch interessieren

KINGSTONE beruft Sarah Verheyen in die Geschäftsführung

KINGSTONE Real Estate hat Sarah Verheyen zur Geschäftsführerin der KINGSTONE Inv... Mehr lesen

International Campus holt Hotelexperten Matthias Hautli ins Akquisitions-Team

Die auf temporäre Wohnkonzepte für Studierende und Berufstätige spezialisie... Mehr lesen

Hermann Deres wird neuer Chief Financial Officer der Carestone Gruppe

- Carestone erweitert Management Board um CFO Hermann Deres - Verstärkung unterst... Mehr lesen

Hans-Georg Bachmann ist neuer Leiter Finanzierung und Projektcontrolling bei der Rosa-Alsc...

Die Rosa-Alscher Gruppe freut sich, mit dem Diplom-Betriebswirt (FH) und ausgewiesenen Fin... Mehr lesen

Heuer Dialog heißt neues QUO VADIS-Board willkommen

Veranstalter Heuer Dialog stellt den Jahreskongress QUO VADIS neu auf. Im Rahmen des 31. J... Mehr lesen

Neustart für LÜHRMANN München: Julian Nasiri wird geschäftsführen...

LÜHRMANN München hat Einzelhandelsexperten Julian Nasiri (38) als neuen gesch... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.