News veröffentlichen
11.02.2019 MärkteEinzelhandel

Retail-Investments: Europas Einzelhandelsmärkte driften weiter auseinander

- Deutschland weiterhin unter den Top-Performern

- Portugal attraktivster Einzelhandelsmarkt in Europa

- Frankreich, Irland und Belgien mit stärksten Einbußen

- Positive Handelsumsätze stützen den Global Retail Attractiveness Index (GRAI)

Die europäischen Einzelhandelsmärkte präsentieren sich zum Jahresstart mehrheitlich in guter Verfassung. Retail-Investoren in Europa müssen sich jedoch auf ein zunehmendes Gef...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

BBE-Umfrage: 4 von 5 Handelsunternehmen halten Mehrwertsteuersenkung für nicht sinnvo...

- 38,2 % wollen Steuervorteile vollumfänglich an Verbraucher weiterreichen - 69,3 % ... Mehr lesen

Wer sind die Gewinner- und Verlierer-Branchen von Covid-19 im Einzelhandel?

Neue Umsatzprognosen von BBE für den stationären Einzelhandel bis 2021 Mehr lesen

HDE und ZIA wollen zielgenaue Unterstützung für den stationären Handel

Die beiden Spitzenverbände für Handel (HDE) und die Immobilienwirtschaft (ZIA) b... Mehr lesen

Passantenzahlen in deutschen Einkaufsstädten steigen seit Wiederöffnung der Gesc...

Olaf Petersen, Geschäftsführer und Chefresearcher des Einzelhandels-spezialisten... Mehr lesen

Die Passanten kehren in die Fußgängerzonen zurück

Am ersten Tag der Öffnung vieler Einzelhandelsgeschäfte hat es wieder vermehrt K... Mehr lesen

Retail Investmentmarkt zu Jahresbeginn so stark wie zuletzt 2006

Unternehmensübernahmen steigern Anteil der Fachmarktprodukte auf 59 Prozent Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.