News veröffentlichen
10.11.2021 MärkteBüro

Nachfrage nach Büroflächen in Europa lässt auf Aufschwung des Marktes hoffen

- RICS veröffentlicht Global Commercial Property Monitor Q3 2021

- Mieternachfrage im Bürosektor steigt erstmals seit Pandemie-Beginn wieder

- Industrieobjekte, Mehrfamilienhäuser und Rechenzentren sind die Spitzenreiter beim Mietwachstum

- Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer sagt, dass sich der Markt nun in der Aufschwungphase des Immobilienzyklus befindet

- Deutschland: Investorenstimmung weiter positiv und leicht steigend

10.11.2021

label
Fast die Hälfte der Befragten des RICS Commercial Property Monitor Q3 2021 in Europa ist der Ansicht, dass sich der Markt in einer Aufschwungphase befindet, da die Mieternachfrage nach Büros...

Das könnte Dich auch interessieren

CBRE ordnet Frankfurter Büromärkte neu

• Entscheidende Informationsbasis für die Chance-Risiko-Einschätzungen von ... Mehr lesen

Büroimmobilien bleiben eine wichtige Anlageklasse - IREBS/Berenberg-Studie zu B...

- Anstieg der Büroflächennachfrage bis 2030 bei 4% - Erwerbspersonenquote steig... Mehr lesen

Investoren konzentrierten sich 2021 in München auf Büroimmobilien

Ein Marktkommentar von Markus Trost, Niederlassungsleiter JLL München. Mehr lesen

Frankfurter Büromarkt beendet 2021 mit versöhnlichem Endspurt

Der Frankfurter Bürovermietungsmarkt hat mit 197.000 m² einen starken Schlussspu... Mehr lesen

Hamburg erwartet für 2022 wieder Anmietungen mit mehr als 20.000 m²

Das ist ein starkes Signal und macht zuversichtlich, dass der Markt bis Jahresende die 500... Mehr lesen

Berliner Büromarkt erzielt ein Drittel der Fläche über Großdeals

Mit einem Paukenschlag hat der Berliner Bürovermietungsmarkt 2021 abgeschlossen: Mit ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.