News veröffentlichen
01.12.2021 MärkteHotel

Schockstarre überwunden: Hotelbetreiber wollen mittelfristig weiter wachsen

• Personalmangel, Digitalisierung und ESG sind die zentralen strategischen Herausforderungen

• Renditeerwartungen für Hotels in A-Städten sinken von 4,5 Prozent in 2020 auf 3,9 Prozent in 2021

• Unterschiedliche Preisvorstellungen von Verkäufern und Käufern bremsen derzeit noch den Transaktionsmarkt

• Rückkehr auf Vorkrisenniveau im Jahr 2024 erwartet

01.12.2021

label
Anzeige
Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie schauen Hotelbetreiber und Investoren wieder optimistisch in die Zukunft – trotz anhaltender Einschränkungen und drohender Lockdowns durch die anhaltend ...

Das könnte Dich auch interessieren

Was erwartet Betreiber und Investoren am Hotelimmobilienmarkt?

- Risikoreichere Investments möglich - Unterschiedliche Interessenslagen von Betreib... Mehr lesen

Ostsee-Hotel der Dr. Peters Group meldet erstklassige Geschäftszahlen

- Überdurchschnittliche Einnahmen trotz Einschränkungen durch Pandemie - Hotel ... Mehr lesen

Savills zieht positive Bilanz für Hotelimmobilienmarkt

Rückkehr des Tourismus führt zu Markterholung Mehr lesen

Marktvolumen deutscher Hotels legt 2021 wieder zu

• Steigerung um 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr • Langsame Erholung der... Mehr lesen

Ferienhausbranche blickt optimistisch Richtung Sommer

Die Erwartungen bezüglich der Sommersaison könnten nicht besser sein. Deutscher ... Mehr lesen

PropTech limehome expandiert weiter in den Niederlanden: Eindhoven wird nach Den Haag und ...

• Eindhoven gilt als “Designhauptstadt der Niederlande” • Geplant s... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.