News veröffentlichen
10.01.2022 ProjekteWohnen

Schönhof-Viertel in Frankfurt: Instone erhält Baugenehmigung für 190 Wohnungen im „Core Living“

- Wichtiger Meilenstein für Quartiersentwicklung in Frankfurt-Bockenheim

- Neben den Wohneinheiten entstehen zwei Supermärkte, eine Kita sowie weitere Büro- und Einzelhandelsflächen

- Die Bayerische Versorgungskammer hat das Teilprojekt bereits Anfang 2020 erworben

- Insgesamt werden im Quartier auf 15 Baufeldern rund 2.000 Wohnungen realisiert

Anzeige
Die Quartiersentwicklung „Schönhof-Viertel“ in Frankfurt-Bockenheim geht in die nächste wichtige Phase: Für das Baufeld B unter dem Namen „Core Living“ hat Insto...

Das könnte Dich auch interessieren

„Weiler Höfe“: DORNIEDEN Gruppe baut 125 energieeffiziente Eigenheime

Die zur DORNIEDEN Gruppe aus Mönchengladbach gehörenden Bauträgermarken DOR... Mehr lesen

Start des zweiten Bauabschnitts des Neubauprojekts „green living“ in Troisdorf

Im Rahmen des Neubauprojekts „green living“ entstehen in Troisdorf-Sieglar ins... Mehr lesen

INVESTER und Swietelsky feiern Dachgleiche beim ÖGNI-Gold-zertifizierten Wohnbauproje...

• 10.000 Quadratmeter großes Leuchtturmprojekt von INVESTER United Benefits erf... Mehr lesen

Düsseldorf: Spatenstich für die Paulshöfe

Baustart für neues Wohnquartier mit rund 550 Wohnungen / erste Schlüsselübe... Mehr lesen

Pflugfelder realisiert Neubauprojekt in Kornwestheim

Weitläufige Außenflächen, zeitlose Gestaltung und natürliche Material... Mehr lesen

Geschichten Raum geben: Jubiläumsjahr der Volkswohnung geht ins Finale

2022 war es so weit: Die Volkswohnung wurde 100 Jahre alt. Um diesen Anlass gebührend... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.