News veröffentlichen
10.01.2022 ProjekteWohnen

Schönhof-Viertel in Frankfurt: Instone erhält Baugenehmigung für 190 Wohnungen im „Core Living“

- Wichtiger Meilenstein für Quartiersentwicklung in Frankfurt-Bockenheim

- Neben den Wohneinheiten entstehen zwei Supermärkte, eine Kita sowie weitere Büro- und Einzelhandelsflächen

- Die Bayerische Versorgungskammer hat das Teilprojekt bereits Anfang 2020 erworben

- Insgesamt werden im Quartier auf 15 Baufeldern rund 2.000 Wohnungen realisiert

Die Quartiersentwicklung „Schönhof-Viertel“ in Frankfurt-Bockenheim geht in die nächste wichtige Phase: Für das Baufeld B unter dem Namen „Core Living“ hat Insto...

Das könnte Dich auch interessieren

Wohnquartier der Zukunft: VIVAWEST investiert über 100 Millionen Euro in Modellquarti...

VIVAWEST plant in Dortmund das Wohnquartier der Zukunft. Das Projekt „Bergmannsgr... Mehr lesen

Baustart für quartiersprägende Entwicklung am Cannstatter Wasen in Stuttgart erf...

Der Stuttgarter Projektentwickler AAW Guse & Compagnie und die Lakeward Real Estate AG... Mehr lesen

Fossilfreie Energieversorgung mit Wärmepumpen und Sonnenstrom in Berliner Öko-Qu...

Im nördlichen Berlin Pankow realisiert INCEPT gemeinsam mit dem Öko-Energieverso... Mehr lesen

QUARTERBACK startet Vermietung von Villa Schickedanz in Zwickau

Fast 150 Jahre alte Villa kernsaniert und bezugsfertig +++ Neun hochwertige Wohnungen zwis... Mehr lesen

Neue attraktive Wohnungen am grünen Glacis-Park in der Turmstraße Neu-Ulm

In der Turmstraße nördlich der Glacis-Anlagen entsteht Neues. Das Ingolst... Mehr lesen

Projektstart für Neubauquartier „BALTIQUE“ in Lübeck-Travemünde

Urbanes Wohnen und maritimes Urlaubsflair verbindet das neue Wohnquartier „BALTIQUE... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.