News veröffentlichen
03.10.2018 Digital(es)

Schweizer Startup-Knowhow an der Expo Real 2018

Fünf eidgenössische PropTech-Unternehmungen sind beim Startup-Wettbewerb der internationalen Immobilienmesse Expo Real nächste Woche in München mit dabei. Die Chancen für einen Schweizer Gewinner unter den gesamthaft 25 Teilnehmenden aus aller Welt stehen nicht schlecht.

  • Fünf Schweizer PropTechs treten im Startup-Wettbewerb auf der Expo Real 2018 an (Bild: Pixabay/MR)
Bildunterschrift: Fünf Schweizer PropTechs treten im ...
Anzeige
Zürich, 3. Oktober 2018 – Eine Handvoll helvetischer Startups misst sich im diesjährigen Wettbewerb an der internationalen Immobilienmesse Expo Real (8. bis 10. Oktober 2018) in München mit den Besten der Besten aus aller Welt. Die Schweiz stellt im Starterfeld die grösste ausländische Teilnehmergruppe und hat dort intakte Siegeschancen in gleich drei Kategorien. Der Contest vom Real Estate Innovation Network (REIN), der 2018 zum zweiten Mal ausgetragen wird, erstreckt sich über alle drei Messetage und umfasst die Kategorien Invest, Market, Plan & Build, Work, Manage & Operate sowie Smart Cities & Urbanization. Im Bereich Invest sind die Siegchancen der Schweizer Teilnehmer wohl am grössten: Hier stammen unter den letzten fünf Startups allein drei aus der Eidgenossenschaft.

Erfolgreiche Startups aus der deutschen und französischen Schweiz

Zum erwartungsvollen Trio zählt die junge Zürcher Firma PriceHubble. Die Ende 2015 gegründete Unternehmung will für die verschiedensten Akteure der Immobilienwirtschaft «enorme Datenbestände in zugängliche Erkenntnisse verwandeln», sagt Gründer Stefan Heitmann. Mit Hilfe von Machine Learning werden Immobilienanalysen, -bewertungen und -prognosen unter Nutzung grosser Datenmengen automatisiert. Zum Kundenkreis in der Schweiz gehören die Versicherer Swiss Life und Helvetia sowie Moneypark und Comparis. Zweiter im Bunde im Segment Invest ist die Carbon Delta AG, welche ebenfalls in Zürich residiert. CEO Oliver Marchand gründete die Researchfirma mit Spezialisierung auf klimafreundliche Investitionsportfolios im Juni 2015. Derzeit entwickelt Carbon Delta für Investoren eine szenariobasierte Modellierung von Immobilienvermögen. Diese soll institutionellen Anlegern ermöglichen, ihre Immobilieninvestments auf gewünschte Klimaziele auszurichten. Die Schweizerische Nummer drei in dieser Wettbewerbskategorie ist Tokenestate, ein 2017 in der Romandie gegründetes PropTech mit Sitz in Plan-les-Ouates im Kanton Genf. Es bietet End-to-End-Lösungen für Fondsmanager an, um bei Immobilienfonds eigene Immobilien-Tokens in Form von Cryptobonds emittieren und somit Zugang zu einem grossen Pool an privaten und institutionellen Anlegern erhalten zu können.

Eidgenossenschaft punktet auch mit 3D-Modellen und IoT-Lösungen

In der Kategorie Plan & Build hat es unterdessen das Zürcher ETH-Spin-off Archilyse von Gründer Matthias Standfest ebenfalls unter die letzten fünf geschafft. Das Startup generiert aus Grundrissen 3D-Modelle und listet digital alle relevanten Raum- und Immobiliendaten auf. Diese Informationen können dann beispielsweise mit einer Vielzahl anderer Liegenschaften verglichen und analysiert werden. Die insgesamt fünf Schweizer Vertreter beim diesjährigen Expo-Real-Startup-Wettbewerb komplettiert die Zürcher Loriot AG. Sie bietet cloudbasierte Infrastrukturlösungen für die Immobilienbranche im Bereich Internet of Things (IoT) und tritt in der Kategorie Smart Cities & Urbanization an. Loriots Konkurrenten kommen aus den Niederlanden (Physee und bGrid) und aus Deutschland (Uniberry).

Geheimfavorit aus der Schweiz?

«Dass sich rund ein Fünftel der teilnehmenden Schweizer PropTech-Firmen gegen über 1.500 Bewerbungen aus aller Welt im Pre-Pitch durchsetzen konnten, macht jeden einzelnen bereits zu einem Gewinner», kommentiert Mario Facchinetti, Initiator des Schweizer Netzwerks SwissPropTech, welches auch 2018 mit seinen Repräsentanten auf der Expo Real am Swiss Circle-Stand (Halle C2, Stand 320) sowie als Partner vom REIN Forum (Halle A1, Stand 134+040) vertreten sein wird. Facchinetti freut sich, dass die Schweizer PropTech-Szene auch auf internationalem Terrain an Aufmerksamkeit gewinnt und erwartet in mindestens einer der fünf Kategorien einen deutlichen Schweizer Sieg.

• Mehr Informationen über die internationale Immobilienmesse in München finden Sie unter: http://www.exporeal.net

• Näheres zum Startup-Wettbewerb der PropTech-Firmen an der Expo Real hier: http://www.real-estate-innovation.net/

• Die Homepage des Schweizer PropTech-Netzwerks Swiss PropTech: http://www.swissproptech.ch

• Das Programm von Swiss PropTech @ Expo Real 2018: https://swissproptech.ch/exporeal2018

Für weitere Fragen und Informationen können Sie uns gern kontaktieren:

Mario Facchinetti

Repräsentant Swiss PropTech

Hinterdorfstrasse 21

CH-8314 Kyburg

Tel +41-44 931 20 24

Mail info@swissproptech.ch

Internet www.swissproptech.ch

MEDIA CONTACT

Mathias Rinka

Media Relations Swiss PropTech

Haldenstrasse 144

CH-8055 Zürich

Tel +41-76 241 68 82

Mail info@mathiasrinka.com

Internet www.mathiasrinka.com

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Rock Capital Group erwirbt Bruckmann Quartier mit ca. 25.000 m² Bürofläche ...

Der Projektentwickler Rock Capital Group aus Grünwald hat das Bruckmann Quartier in d... Mehr lesen

Union Investment modernisiert die RiemArcaden

Gesamtinvestment von 13 Millionen Euro Mehr lesen

Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung: Mietvertrag mit Union Investment bis zum Jahre 2028 ve...

Die Hypo-Kulturstiftung und Union Investment haben sich bereits drei Jahre vor Ablauf des ... Mehr lesen

0 Kommentare