News veröffentlichen
26.02.2019 Experten

Sent riskiert die Erfolge des Bündnisses für das Wohnen

Hamburg hat mit dem Bündnis für das Wohnen erfolgreich den Wohnungsbau auf regelmäßig über 10.000 Baugenehmigungen jährlich gebracht. Doch der rotgrüne Senat schaut sich in Berlin – im Namen des Mieterschutzes – Regulierungen und Kontrollen des Wohnungsmarktes ab. Zinshausteam & Kenbo hat eine Expertenrunde aus der Immobilienwirtschaft geladen, die mit Blick auf Stichworte wie Vorkaufsrecht, Soziale Erhaltungsverordnung, Mietdeckelung oder Erbbaurecht davor warnt, den Wohnungsbau abzuwürgen. Als Optionen für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums kamen aus der Runde Stichworte, wie Drittelmix für Bestandsentwicklungen, die Optimierung des 2. Förderwegs oder die Förderung von Kleineigentümern.

=== Ausübung der Vorkaufsrechte sind sinnlose Eingriffe in die Marktwirtschaft und Erbbaurechte machen das Wohnen teurer === Das neu interpretierte Vorkaufsrecht wird in Hamburg als versch...

Vollen Zugriff auf das Nachrichtenarchiv

Für alle Nachrichten älter als 30 Tage bitte einloggen.


Kostenlos anmelden

Das könnte Dich auch interessieren

Savills entwickelt eigenen Arbeitsplatzkosten-Indikator

Nettokaltmiete, Betriebs-, Anschaffungs- sowie Projektnebenkosten – die Liste der mo... Mehr lesen

"Christine Lagarde - wird sie den Kurs der EZB ändern?" - der aktuelle Neuw...

Die Kandidatenfragefür den Posten des zukünftigen Präsidenten der Europ... Mehr lesen

Grünen Büro- und Gewerbeimmobilien gehören die Zukunft

Expertenmeinung: Energieeffizienz gewinnt an Bedeutung / Makler sehen Wertsteigerung und v... Mehr lesen

"The Hero of the Euro: Mario Draghi" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins-Kommen...

Der zumindest in Deutschland kontrovers diskutierte Präsident der Europäischen Z... Mehr lesen

Flexibles Arbeiten: An der Spitze der Wunschliste

Der aktuellste Global Workspace Survey von IWG hat herausgefunden, dass flexibles Arbeiten... Mehr lesen

"Die Alten haben Schuld: Demografischer Wandel als Zinsbremse" - der aktuelle Ne...

Über vier Jahre ist esnun schon her, dass die Europäische Zentralbank (EZB) denL... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.