News veröffentlichen
15.03.2021 ProjekteWohnenStarnberg

Spatenstich zum Baubeginn der BayernHeim Wohnungen „Am Papierbach“

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer hat gemeinsam mit Michael Ehret, Geschäftsführender Gesellschafter der Ehret+Klein GmbH, am 11. März 2021 den Spatenstich für ein Bauvorhaben mit 56 modernen Wohnungen im neuen Stadtquartier „Am Papierbach“ gesetzt.

Anzeige
Ende 2020 hat die staatliche Wohnungsbaugesellschaft BayernHeim GmbH insgesamt 56 Wohnungen, darunter 51 geförderte Mietwohnungen (EOF), des Quartiers „Am Papierbach“ von der Am Papie...

Das könnte Dich auch interessieren

Energetische Quartiersentwicklung mit 150 Wohnungen in Wiesbaden erfolgreich abgeschlossen

Nassauische Heimstätte investiert mehr als zehn Millionen Euro in Quartiersentwicklun... Mehr lesen

Warm, stilvoll, geerdet – wie Business Apartments der Extraklasse Maßst...

Stilvoll, geerdet und mit dem gewissen Extra. Mit großer Freude konnte BelForm Ende ... Mehr lesen

High-Street-Living: HD Gruppe entwickelt Wohn- und Geschäftshaus in zentraler Bremer ...

Die Berliner HD Gruppe erweitert ihr Portfolio und entwickelt in zentraler Lage in der Inn... Mehr lesen

VISTA baut in Osloß

Die zur DORNIEDEN Gruppe aus Mönchengladbach gehörende VISTA Reihenhaus GmbH rea... Mehr lesen

München: REAL ASSET schließt Wohnbebauung für Wittelsbacher Ausgleichsfond...

Der Münchener Projektentwickler REAL ASSET hat für den Wittelsbacher Ausgleichsf... Mehr lesen

VILVIF Hamburg: Garbe Immobilien-Projekte, TERRAGON und Unibail-Rodamco-Westfield setzen g...

Der Hamburger Projektentwickler Garbe Immobilien-Projekte und der Berliner Senior- Living-... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.