News veröffentlichen
06.09.2018 ProjekteKarlsruhe

STRABAG Real Estate beweist mit „Gläserner Softwarefabrik“ in Karlsruhe Realisierungsstärke

- STRABAG Real Estate GmbH kauft vorentwickeltes Projekt und beweist Realisierungsstärke

- Generalunternehmerin ZÜBLIN terminiert Fertigstellung auf Anfang 2020

- Deka Immobilien sichert sich Büroinvestment

Köln, 6.10.2018 Spätestens im Frühjahr 2020 soll die Gläserne Softwarefabrik und das zum Ensemble gehörige JobCenter in Karlsruhe bezogen werden. Die beiden direkt nebe...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Münchner Stadtrat fasst Billigungsbeschluss für neues Wohnquartier der CA Immo

Der Münchner Stadtrat hat gestern den Billigungsbeschluss für den Bebauungsplan ... Mehr lesen

Trei beginnt mit dem Bau von 179 weiteren Wohnungen in zwei Projekten in Polen

- 91 Apartments entfallen auf dritten Bauabschnitt eines Projekts in Breslau - 88 Wohnein... Mehr lesen

Eigener Bierkeller und 1.600 Quadratmeter Garten: Grüne Studentenapartments sorgen f...

Ein Bierkeller nach bayerischer Tradition, ein großer Garten zum Säen und Ernte... Mehr lesen

Köln: PROXIMUS verkündet Fertigstellung des Carré Belge am Hohenzollernri...

Die Kölner PROXIMUS Real Estate AG hat das Quartier Carré Belge auf dem ehemal... Mehr lesen

SEGRO entwickelt spekulativen Logistik- und Gewerbepark mit 30.600 Quadratmeter Mietfl...

- Erster urbaner Multi-Tenant-Park von SEGRO in Süddeutschland - Fertigstellung bis ... Mehr lesen

12.000 qm Bürofläche für Schwerin

Die Firma Straßberger Real Estate hat im Rahmen eines europäischen Vergabeverfa... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.