News veröffentlichen
18.06.2019 MärkteWohnen

Studentisches Wohnen: Scoring von Union Investment und bulwiengesa zeigt Investitionspotentiale in 65 europäischen Städten auf

- Reine A-Stadt-Strategie greift zu kurz

- Münster, Köln und Stuttgart belegen die Top-Platzierungen im neuen Städteranking

- Dublin im europäischen Vergleich mit der besten Platzierung

- Neue Konzepte für mittlere Budgets gefragt

Anzeige
Die Universitätsstadt Münster mit fast 60.000 Studierenden ist der Champion in der Liga der attraktivsten Investitionsstandorte für Studentisches Wohnen. Im neuen Städteranking von...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Deutlich mehr Baugenehmigungen in Hamburg und Schleswig-Holstein

Hamburg, 10. August 2020 – Laut Statistikamt Nord wurde in Hamburg im ersten Halbjah... Mehr lesen

F+B-Wohn-Index Deutschland Q2/2020

• Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten • Preisanstieg f... Mehr lesen

Wohnimmobilienmarkt: Steigende Mieten, schwankende Angebotspreise

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 04.08.2020. Die durchschnittlichen Preise der in den zehn St... Mehr lesen

Corona-Krise: 15 Prozent der Mieterinnen und Mieter befürchten Zahlungsschwierigkeite...

- Servicemonitor Wohnen erschienen - Mehr als 40 Prozent der Befragten arbeiten ganz oder... Mehr lesen

Abflachende Preisdynamik kehrt sich um - Kaufpreise für Wohnimmobilien steigen deutsc...

ImmoScout24 veröffentlicht Wohnimmobilienindex für das zweite Quartal 2020 Mehr lesen

So viel kostet Wohnen in der Schweiz

Regionale Entwicklungen von Immobilienpreisen auf interaktiver Karte Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.