News veröffentlichen
10.07.2019 Unternehmen

Studie: Viele Senioren finden ihr Wohneigentum im Alter zu groß

Umzug aus gewohntem Umfeld kommt für die Mehrheit trotzdem nicht in Frage / Problem: Viele Wohnungen nicht alterstauglich

München, 10. Juli 2019. Einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Immobilienverrentung DEGIV zufolge empfinden 42,3 Prozent der Senioren mit Immobilieneigentum ihr Haus oder ihre Wohnung im Ruhestand als zu groß. Dennoch entscheiden sich 89,7 Prozent, weiter darin wohnen zu bleiben – obwohl viele der Wohnungen nicht alterstauglich sind.

10.07.2019

label
Anzeige
Jeder zweite Seniorenhaushalt in Deutschland lebt in den eigenen vier Wänden. Seniorenhaushalte bestehen häufig nur aus einer oder zwei Personen. Die durchschnittliche Wohnfläche pro Pe...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

IMMAC HOLDING AG erhält Freigabe der BaFin zur Übernahme aller Anteile an der HK...

Im Rahmen der weiteren Expansion hat die IMMAC Holding AG sämtliche Geschäftsant... Mehr lesen

publity bringt Darlehensforderungen planmäßig in PREOS ein und zeichnet PREOS-W...

Frankfurt am Main, 11.11.2019 – Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508) hat wie ge... Mehr lesen

Home Instead will Kooperationen mit Anbietern für Betreutes Wohnen ausbauen

Betreutes Wohnen in der eigenen Wohnung hilft bei langen Wartelisten Mehr lesen

CA Immo platziert Immofinanz-Aktien am Markt

Die CA Immobilien Anlagen AG ("CA Immo") hat ihre 4.483453 Aktien an der IMMOFIN... Mehr lesen

Algeco für den deutschen Exzellenz-Preis nominiert

Nicht nur anspruchsvolle Gebäude in Modulbauweise. Auch in der digitalen Ausstattung ... Mehr lesen

Aareal Bank und realxdata gehen neue Wege in der Datenanalyse

Die auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Aareal Bank kooperiert mit realxdata, einem ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.