News veröffentlichen
10.04.2019 MärkteWohnen

Studie: Wo Pendeln zur Arbeit noch lohnt!

Laut einer Studie gibt es in Deutschland 18 Millionen Pendler. Die Mieten in den Metropolen steigen weiter. Daher fragen sich immer mehr Berufstätige, ob sich der Umzug ins Umland lohnt. Vereinfacht gesagt lohnt Pendeln nur, wenn die Wohnungs- und Fahrtkosten in der Summe geringer sind als die Kosten in der Großstadt. Die Fachleute des Immobilien-Forschungsinstituts F+B haben sich die Sache genauer angeschaut und im Auftrag des Spiegels ein entsprechendes Bewertungssystem entwickelt. Wir haben die Ergebnisse für Sie knapp zusammengefasst.

Umlandgemeinden, die sich gut zum Pendeln eignen, weil sie sowohl ein günstiges Wohnangebot bieten als auch gute Verkehrsanbindungen, bekamen 5 Sterne. Kreise mit schlechter Anbindung ohne Kosten...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

NAI apollo zum Wohninvestmentmarkt: überdurchschnittliches Ergebnis im dritten Quarta...

- Wohnportfoliotransaktionsvolumen in Höhe von 13,9 Mrd. Euro nach neun Monaten 2019 ... Mehr lesen

PATRIZIA prognostiziert stabile Wohnimmobilieninvestmentmärkte

- Gesamtrenditen zwischen 5% und 6,5% p.a. in den nächsten fünf Jahren erwartet,... Mehr lesen

Kaufpreise in Nürnberg verzeichnen im Frühjahr 2019 die markantesten Anstiege

IVD-RegionalReport für Nürnberg-Erlangen-Fürth: Mieten bewegen sich auf lei... Mehr lesen

Empira-Studie: Nicht-öffentliche Investoren erobern Wohnprojektentwicklungsmarkt ...

- Marktvolumen in den Top 7 derzeit 33 Mrd. Euro – Wachstum auf 40 Mrd. Euro in den ... Mehr lesen

Wohninvestmentmarkt Deutschland Q3 2019

Öffentliche Hand ist so aktiv wie noch nie und Berlin Investmenthauptstadt in unsiche... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.