News veröffentlichen
10.09.2014 Märkte

Studie zeigt: Deutsche Baubranche boomt

Eine aktuelle Studie zeigt: Für die deutsche Baubranche geht es zunehmend aufwärts. In den letzten Jahren war im deutschen Baugewerbe ein kräftiges Wachstum zu verzeichnen: +2,8% für 2012 und +4,4% für 2013. Dieses Wachstum wurde besonders vom Wohnimmobilien-Sektor angetrieben. Gründe für diese positive Entwicklung der deutschen Bauindustrie sind u.a. die günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Bevölkerungszuwachs.

10.09.2014

label
Anzeige
=== Betongold als attraktive Investition bei den Deutschen === „Das Baugewerbe in Deutschland boomt – entgegen dem allgemeinen Trend in Europa“, so ein Sprecher der Euler Hermes G...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Profile

Das könnte Dich auch interessieren

Deutlicher Umsatzrückgang: Frankfurter Logistikmarkt muss Spitzenplatz räumen

Der bereits im dritten Quartal zu erkennende Trend einer verhaltenen Nachfrage hat sich au... Mehr lesen

Colliers International: Logistikmarkt Leipzig mit neuem Umsatzrekord

Leipzig, 23. Januar 2020 – 2019 verzeichnete der Leipziger Industrie- und Logistikim... Mehr lesen

PGIM Real Estate: Drei Trends für den europäischen Immobilienmarkt in 2020

Trotz der anhaltenden Bedenken bezüglich der Aussichten für das weltweite Wirtsc... Mehr lesen

Weltweit fließt 2019 noch mehr Kapital direkt in Gewerbeimmobilien*

Mit 800 Mrd. US-Dollar höchstes jemals erzieltes Transaktionsvolumen Mehr lesen

COMFORT Städtereport Münster: Große Kulisse für prosperierenden Einze...

Die westfälische Stadt Münster blickt auf eine mehr als 1.200-jährige Stadt... Mehr lesen

Portfoliodeals dominieren den Investmentmarkt für Handelsobjekte

Großabschlüsse im vierten Quartal heben Gesamtvolumen 2019 auf elf Milliarden Mehr lesen

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.