Anzeige

Gläsernen Softwarefabrik in Karlsruhe ist nun neuer Firmensitz der STP Informationstechnologie AG. Entwickelt hat das Gebäude die STRABAG Real Estate (SRE). Gläsernen Softwarefabrik in Karlsruhe ist nun neuer Firmensitz der STP Informationstechnologie AG. Entwickelt hat das Gebäude die STRABAG Real Estate (SRE).

Das Unternehmen plant die Flächen für die Produktion von FFP2-Schutzmasken zu nutzen. Das Unternehmen plant die Flächen für die Produktion von FFP2-Schutzmasken zu nutzen.

Die B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH aus Bonn verlegt ihren Karlsruher Standort von der Bannwaldallee 60 in den Büroneubau der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH an der Durlacher Allee. Hierzu wurden in dem berei...

In Kooperation mit dem Maklerhaus Kunz-Schulze Immobilien konnte nach knapp fünf Monaten der passende Interessent gefunden werden. In Kooperation mit dem Maklerhaus Kunz-Schulze Immobilien konnte nach knapp fünf Monaten der passende Interessent gefunden werden.

Neuer Gastronom eröffnet am Marktplatz Neuer Gastronom eröffnet am Marktplatz

Die Revitalisierung des ZKM-Areals wird mit Fertigstellung des Büroensembles Gläserne Softwarefabrik und Jobcenter Karlsruhe abgeschlossen werden. Die Revitalisierung des ZKM-Areals wird mit Fertigstellung des Büroensembles Gläserne Softwarefabrik und Jobcenter Karlsruhe abgeschlossen werden.

Zügig nimmt das Büroensemble der STRABAG Real Estate mit rund 8.770 m², benachbart zum Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) und der Generalbundesstaatsanwaltschaft, Form an. Die Eröffnung des künftige... Zügig nimmt das Büroensemble der STRABAG Real Estate mit rund 8.770 m², benachbart zum Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) und der Generalbundesstaatsanwaltschaft, Form an. Die Eröffnung des künftige...

Das Konzept öffnet ab Mitte März 2019 für drei Monate seine Pforten für Modebegeisterte aus der Region. Das Konzept öffnet ab Mitte März 2019 für drei Monate seine Pforten für Modebegeisterte aus der Region.

Ankaufsvolumen 2018 übertrifft mit rund 510 Mio. Euro den Zielkorridor Ankaufsvolumen 2018 übertrifft mit rund 510 Mio. Euro den Zielkorridor

Das Ankaufsvolumen beträgt rund 16,4 Millionen Euro Das Ankaufsvolumen beträgt rund 16,4 Millionen Euro