Anzeige

Projektentwickler des Neubaus in Hamburg ist die Farnhornstieg 8 GmbH, ein Joint Venture der SORAVIA und Kiskan Kaufmann Architekten. Projektentwickler des Neubaus in Hamburg ist die Farnhornstieg 8 GmbH, ein Joint Venture der SORAVIA und Kiskan Kaufmann Architekten.

DGNB und Bundearchitektenkammer starten „Phase Nachhaltigkeit“ DGNB und Bundearchitektenkammer starten „Phase Nachhaltigkeit“

Züblin wird das Bauvorhaben nach der Ausführungsplanung des Düsseldorfer Büros BM+P Architekten errichten. Züblin wird das Bauvorhaben nach der Ausführungsplanung des Düsseldorfer Büros BM+P Architekten errichten.

München, 3. Dezember 2019. CSMM – architecture matters freut sich gemeinsam mit der Wirtschaftsberatung Frontier Economics über die Auszeichnung mit dem renommierten German Design Award 2020 in der erstmalig ausgelobten Kate...

Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) hat das Rückfragenkolloquium zum laufenden Schinkel-Wettbewerb 2020 durchgeführt. Der Ideen- und Förderwettbewerb, der parallel zum internationalen städtebaulichen We...

Einmalige Arbeitswelten: Rat für Formgebung zeichnet sieben New-Work-Projekte von Architektur- und Beratungsbüro CSMM aus München, 22. November 2019 – Nach der Hotellerie- und der Retail-Branche ist der Designbegriff...

Realisiert wird das neue Campus-Areal auf einer rund 10.000 m² großen Grundstücksfläche an der Ecke Eichleitner /Peter-Dörfler-Straße von der brixx projektentwicklung GmbH. Realisiert wird das neue Campus-Areal auf einer rund 10.000 m² großen Grundstücksfläche an der Ecke Eichleitner /Peter-Dörfler-Straße von der brixx projektentwicklung GmbH.

Der Baustart ist für 2021 geplant. Der Baustart ist für 2021 geplant.

Am vorangegangenen Donnerstag wurde der Grundstein für die neue Multifunktionsarena in Jekaterinburg gelegt, die nach Plänen von HPP Architekten entsteht. Am vorangegangenen Donnerstag wurde der Grundstein für die neue Multifunktionsarena in Jekaterinburg gelegt, die nach Plänen von HPP Architekten entsteht.

Kurze Abstimmungswege, der Ausbau und die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Architekten und Ingenieuren – das sind nur einige der Vorzüge, von denen die Auftraggeber profitieren werden. Kurze Abstimmungswege, der Ausbau und die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Architekten und Ingenieuren – das sind nur einige der Vorzüge, von denen die Auftraggeber profitieren werden.