News veröffentlichen
02.02.2017 Unternehmen

Transaktionsvolumen 2016 das höchste je erfasste - Zusatzeinnahmen aus der Grunderwerbsteuer: 12,4 Milliarden Euro

- Immobilieninvestitionen legen um knapp 10 Prozent zu

- Höchster prozentualer Anstieg im Saarland mit 39 Prozent

- Höchster Umsatz in Bayern mit über 50 Milliarden Euro

Berlin, 02.02.2017 - Auf den deutschen Immobilienmärkten sind im vergangenen Jahr 240,5 Milliarden Euro investiert worden. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Erfassungen 1988. Gegen...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

REWE Group organisiert Immobiliengeschäft neu

Ziel: „Bei Immobilien-Transaktionen noch schneller agieren“ Mehr lesen

KINGSTONE Investment Management lanciert nachhaltigen Wohnimmobilien-Spezialfonds f...

- Core-Fonds mit hohem Wohnungsanteil und Nahversorgern investiert überwiegend in Sta... Mehr lesen

DIC Asset AG startet neuen offenen Spezialfonds mit einem Zielvolumen von 1,6 Mrd. Euro - ...

- Auflage eines offenen Spezialfonds mit einem Zielvolumen von 1,6 Mrd. Euro - Eigenkapit... Mehr lesen

CONREN Land verschlankt mit Westbridge seinen CO2-Haushalt

Der Frankfurter ESG- und Betriebskostenexperte Westbridge Advisory (Westbridge) wurde vom ... Mehr lesen

BEOS spart bei Behördenabfragen viel Zeit mit CONNECT+ von DocEstate

DocEstate und die BEOS AG bauen ihre Zusammenarbeit aus. Das PropTech aus Aschaffenburg f... Mehr lesen

Klimawandel-Studie: Absicherung von Immobilien gegen Naturgefahren hat Nachholbedarf

- Direkte Schäden an Immobilien durch Extremwetterereignisse nehmen zu - Indirekte S... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.