News veröffentlichen
06.10.2014 Unternehmen

Umfrage: Institutionelle Investoren wollen Immobilienquote weiter steigern

- Immobilienquote soll auf knapp 13 Prozent steigen

- Wohn- und Einzelhandelsimmobilien verstärkt auf Wunschzettel der Investoren

- 60 Prozent der Neuanlagen sollen über indirekte Anlagelösungen wie Fonds erfolgen

06.10.2014

label
Anzeige
Frankfurt am Main, 6. Oktober 2014. Institutionelle Investoren wollen ihre Immobilienquote weiter steigern und setzen dabei mehr und mehr auf Immobilien außerhalb des deutschen Heimatmarktes. Da...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Deutsche Wohnen unterstützt verbessertes Angebot der Vonovia für Zusammenschluss...

› Deutsche Wohnen und Vonovia sind weiterhin von den strategischen Vorteilen eines ... Mehr lesen

Helaba tritt ESG-Initiative ECORE bei

- Helaba tritt ESG Circle of Real Estate bei, um gemeinsame Standards zu entwickeln - Bei... Mehr lesen

CBRE Group, Inc. meldet Finanzergebnis für das zweite Quartal 2021

GAAP-Gewinn je Aktien von 1,30 US-Dollar und bereinigter Gewinn je Aktie von 1,36 Dollar Mehr lesen

Ivanhoé Cambridge, Round Hill Capital und Mubadala Investment Company gründen ...

Der global agierende, institutionelle Immobilieninvestor Ivanhoé Cambridge geht gem... Mehr lesen

Trei nimmt Fremdfinanzierung von 52 Mio. Euro auf

- Größere Tranche mit zehn Jahren, kleinere Tranche mit fünf Jahren Laufze... Mehr lesen

Cloudbrixx steigert Zahl betreuter Liegenschaften im ersten Halbjahr 2021 auf 135.000

- Nutzerzahl der Immobilienmanagement-Software auf über 15.000 erhöht - Gesch... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.