News veröffentlichen
Digital(es) | Deutschland

Und das Weihnachtsgeschenk kommt pünktlich

Dank Quartiersapp ANIMUS verpassen die Bewohner des Düsseldorfer Wohnquartiers LeFlair auch in der Weihnachtszeit keine Pakete

15.12.2017

label
Jedes Jahr werden in Deutschland – insbesondere wegen des Onlinehandels – mehr Pakete versendet: Sind es in diesem Jahr noch rund 3,5 Mrd. Pakete, sollen es 2020 bereits 5.000.000.000 Pakete sein. Kommt das Paket pünktlich und im tadellosen Zustand an, soll so mancher Empfänger vor Glück schreien, wie uns die Werbekampagne eines Online-Modehauses vor Jahren zeigte. Bei vielen wird aus dem Freudenschrei ein Frustschrei: gelbe Zettel in den Briefkästen, kein Klingeln der Paketboten, geworfene Pakete auf Balkone – ein bekanntes Horrorszenario vieler Shopper, insbesondere in der Vorweihnachtszeit.

Szenarien, die die Bewohner des Düsseldorfer Wohnquartiers LeFlair nicht kennen. Denn hier sorgt der Service-Point in Verbindung mit der LeFlair-App für den garantierten Paketempfang. Das Team des Service-Points nimmt alle Sendungen der rund 1.400 Bewohner in 900 Wohneinheiten zentral an, wenn diese von den Paketzustellern nicht Zuhause anzutreffen sind oder die Bewohner bewusst den Service-Point als Abgabestation auswählen. In diesem Jahr waren es bereits 34.000 Pakete. „In der Vorweihnachtszeit rechnen wir mit rund 400-500 Paketen am Tag.“, berichtet die Leiterin des Service-Points Elke Draessler. Jeden zweiten Tag ein Paket pro Person – die Paketflut wird im LeFlair deutlich sichtbar.

Unterstützt werden sie bei dieser logistischen Herausforderung durch die LeFlair-App, die gerade im administrativen Bereich den Mitarbeitern Arbeit abnimmt. Das digitale Bewohnerportal bietet eine Schnittstelle zwischen den Bewohnern, den Paketdienstleistern und dem LeFlair Service-Point. Bewohner können in der mobilen App jederzeit den Status ihrer Pakete überprüfen und nachverfolgen. Sobald das Paket im Service-Point abgegeben wurde, können die Mitarbeiterinnen des Service-Points den Bewohner in der App direkt benachrichtigen, dass das Paket abholbereit ist. Das spart Zeit (für die Paketdienstleister), schont Nerven (der Bewohner) und reduziert nebenbei noch die Zettelflut in den Briefkästen. „Der Paketservice ist ein elementarer Bestandteil unseres Systems – er schafft direkte Mehrwerte, höhe Traktion und am Ende vor allem Kundenbegeisterung“, so Dr. Chris Richter, Mit-Gründer von ANIMUS, die hinter der LeFlair-App stehen.

In kleineren Wohnquartieren kooperiert ANIMUS seit kurzer Zeit mit dem Spezialisten für Briefkastenanlagen RENZ. Dort werden vollautomatisierte Be- und Entladestationen installiert – vergleichbar mit den großen gelben Paketboxen in den Innenstädten. Der Benachrichtigungsprozess läuft für die Bewohner gleich, allerdings haben die Paketstationen keine Öffnungszeiten – so kann das Paket auch noch am späten Abend abgeholt werden.

Mehr Informationen zu ANIMUS

ANIMUS, ein junges Unternehmen aus Ratingen, hat eine Quartierssoftware für die Immobilienbranche entwickelt. Ursprünglich für die Projektentwicklung entwickelt, bietet Sie die Funktionen Verwaltung, Service, Social und seit Neuestem auch Smart Home. ANIMUS steht für Information, Kommunikation und Services rund um das Quartier – und treibt die Digitalisierung der Immobilienbranche voran. Die Software möchte alle Aufgaben rund um eine Immobilie in einer App, aus einer Hand, lösen – durch den offenen Plattformansatz können auch in Zukunft neue Themen addiert werden.

ANIMUS kann neben der Projektentwicklung auch im Gewerbe, in Studentenwohnheimen, Hotel und Wohnungswirtschaften eingesetzt werden und wird als White-Label-Lösung gemietet. Dies bedeutet, ANIMUS rückt in den Hintergrund und die nutzenden Unternehmen stellen Ihr Logo, Ihre Texte und Ihre Bilder nach vorne – zur Schaffung einer höheren Identifikation der Bewohner oder Arbeitnehmer.

Vorteile für die nutzenden Unternehmen sind Prozessoptimierung und Kostenreduktion durch Digitalisierung, Vertriebsunterstützung durch das Angebot von Services rund um die Immobilie, Aufbau von relevantem Wissen der Bewohner/Nutzer für zukünftige Immobilienprojekte und Rendite-Optimierungen durch zufriedenere Nutzer.

Zahlreiche renommierte Unternehmen sind bereits Kunden – auf der Partnerseite unterstützen Firmen wie Henkel, Renz, Telekom, Bünting, Abus, oder AmbiHome die Weiterentwicklung der Quartiersapplikation.

Impressum | Inhalt melden

0 Kommentare