News veröffentlichen
29.01.2019 Experten

"USA: sinkende Geldmenge – Rezessionsvorbote?" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins-Kommentar

Die Anzeichen einer stärkeren Abschwächung der amerikanischen Wirtschaft verdichten sich weiter. Neben einer inversen Zinsstrukturkurve befindet sich auch des Geldmengenwachstum M1 auf dem niedrigsten Stand seit 11 Jahren. Die Geldmenge ist ein guter Indikator für die vorhandene Liquidität in einer Volkswirtschaft. Die amerikanische Notenbank (Fed) wird das nicht weiter ignorieren können und gegebenenfalls ihren geplanten Zinspfad anpassen müssen. Erfahren Sie in der heutigen Ausgabe des Zinskommentars wie sich ein drohender Abschwung der amerikanischen Wirtschaft auf die Zinsen in den USA und Europa auswirken könnte.

=== USA: sinkende Geldmenge – Rezessionsvorbote? === Die Geldmenge M1 besteht aus den Sichteinlagen und dem im Umlauf befindlichen Bargeld. Mit anderen Worten: Alle liquiden Mittel die direkt...

Vollen Zugriff auf das Nachrichtenarchiv

Für alle Nachrichten älter als 30 Tage bitte einloggen.


Kostenlos anmelden

0 Kommentare