News veröffentlichen
29.07.2022 MärktePflege

Verifort Capital platziert ersten Healthcare-AIF

Der Immobilienfonds- und Asset-Manager Verifort Capital hat seinen ersten Publikums-Fonds »Verifort Capital HC1« platziert. Rund 500 Anlegerinnen und Anleger beteiligten sich mit rund 15 Millionen Euro Eigenkapital. Das Gesamtvolumen des Fonds beträgt rund 30 Millionen Euro. Verifort Capital selbst hat sich mit 1,6 Millionen Euro direkt an dem Fonds beteiligt.

Anzeige
Der Alternative Investmentfonds (AIF) investiert in Immobilien aus den Bereichen stationäre Pflegeheime, betreutes Wohnen, Tages- und ambulante Pflege. Bereits kurz nach Auflegung des »Veri...

Das könnte Dich auch interessieren

Hohe Stabilität bei Pflegefonds der Dr. Peters Group

- Seniorenimmobilien sind erfolgreiche Ergebnisbringer im Dr. Peters-Portfolio - Anleger ... Mehr lesen

NAI apollo: Gesundheitsimmobilienmarkt im ersten Halbjahr unter Vorjahresniveau

- Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2022 mit 1,27 Mrd. Euro rund 20 Prozent unter dem... Mehr lesen

Zusätzliche Nachfrage stabilisiert Volumen und Renditen am Markt für Gesundheits...

Markt für Gesundheitsimmobilien erwies sich im zweiten Quartal als recht robust Mehr lesen

VALUES Real Estate legt neuen Gesundheitsimmobilienfonds nach Artikel 8 auf

VALUES Health Invest II investiert in die Breite gesundheitswirtschaftlicher Nutzung ... Mehr lesen

Pflegeimmobilien in Deutschland

• Savills schätzt das Marktvolumen auf 201 Mrd. Euro • Zahl der Investoren... Mehr lesen

Krankenhausstudie 2022: Erwartungen an den Krankenhausbau steigen

- Krankenhäuser müssen mehr bieten als Erfüllung der Kernfunktion - Akzept... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.