News veröffentlichen
10.10.2018 Digital(es)

Vilnius repräsentiert Europas kühnstes Smart City Projekt auf der Expo Real München

Die Stadt Vilnius hat ihr umfassendes Smart City-Projekt auf der Expo Real in München, Europas größter B2B-Messe für Immobilien und Investment, dargestellt. Die litauische Hauptstadt war eingeladen, als diesjähriger Stadtgast auf der Messe zu präsentieren.

TOP News
  • Vilnius das derzeit mutigste Smart-City-Projekt Europas
Bildunterschrift: Vilnius das derzeit mutigste Smart-City-...
\"Vilnius ist die Hauptstadt der offenen Daten. Obwohl das Thema oft auf dem ganzen Kontinent diskutiert wird, hat keine andere europäische Stadt eine so radikal offene Datenpolitik umgesetzt. Vor drei Jahren haben wir unsere Idee der kühnsten offenen Datenpolitik Europas in die Tat umgesetzt. Heute ist es eine nicht verhandelbare Norm. Wir sehen darin eine Voraussetzung für die Entwicklung innovativer Lösungen für Privatunternehmen\", sagt Remigijus Šimašius, Bürgermeister von Vilnius.

Vertreter aus Vilnius nahmen auch an verschiedenen Podiumsdiskussionen des Intelligent Urbanization Forum der Messe teil, das die Herausforderungen und Möglichkeiten untersucht, mit denen die Immobilienwirtschaft und die Städte mit dem schnellen Trend zur Urbanisierung konfrontiert sind. Da jeder Dritte bis 2050 voraussichtlich in Großstädten leben wird, ist es besonders wichtig, dass sie bei der Erhebung und Reaktion auf Daten intelligenter werden und die Technologie voll ausschöpfen, um die Lebensbedingungen und die Mobilität ihrer Bewohner zu verbessern.

Eglė Radvilė, Leiter der Strategie und digitalen Einfällen, war verantwortlich für die Präsentation der bisherigen Fortschritte und der Zukunftsvisionen von Vilnius als Smart City, in der die progressive Politik der Open-Source-Daten eine zentrale Rolle spielt. Radvilė zufolge ist die Vision von Vilnius, Effizienz zu schaffen, die Zeit spart und das Leben für Anwohner und Gäste angenehmer macht, während sie gleichzeitig die Fähigkeit von Unternehmen fördert, sich in der Stadt niederzulassen und zu betreiben. Diese Vision geht Hand in Hand mit der Digital Transformation Initiative des Weltwirtschaftsforums, die 2015 ins Leben gerufen wurde, um Einblicke in die Erschließung der Vorteile der Digitalisierung in der Wirtschaft und der Gesellschaft zu geben.

Vilnius hat eine radikal offene Datenpolitik, die jedem den Zugang zu kritischen Daten in Echtzeit ermöglicht. Dies hat eine klarere Sicht auf den Verkehr und die Verkehrsoptionen ermöglicht, Carsharing und öffentliche Verkehrsmittel gefördert und die Wahrscheinlichkeit von Staus verringert. Gleichzeitig hat die Stadt den Bürgern das Medium an die Hand gegeben, um relevantes Feedback zu Stadtfragen zu geben. Mit der mobilen App Tvarkau Miesta haben Anwohner die Möglichkeit,unter anderem überfließende Mülltonnen oder Objekte zu melden, die öffentliche Straßen zu blockieren.

\"Die Bürger von Vilnius sind mutig, ehrgeizig und wollen schnelle Veränderungen. Vilnius ist nicht nur mit seinen Daten offen, sondern auch für Feedback und neue Ideen zur Problemlösung. Die Stadt hat ein dreiseitiges Gespräch zwischen Governance, Wirtschaft und den Bürgern eröffnet. Auch das Feedback der Besucher ist enorm wichtig. Sie werden sich zunehmend der modernen, digitalisierten Lösungen und des offenen Ansatzes für Governance bewusst. Viele von ihnen nutzen die verfügbaren Werkzeuge während ihres Besuchs, um z.B. für das Parken mit dem Handy zu bezahlen\", sagt Inga Romanovskienė, Direktorin der Tourismus- und Wirtschaftsförderungsagentur Vilnius.

Ein offenes Datenkapital

Vilnius ist stolz darauf, eine offene und intelligente Stadt mit einem innovativen Datenansatz zu sein, der Effizienz und Transparenz fördert. Kommunale Daten über Finanzen, öffentliches Auftragswesen, Immobilien, öffentlicher Verkehr und vieles mehr sind für die Öffentlichkeit leicht zugänglich. Neben der reinen Datenbereitstellung setzt sich die Stadt Vilnius aktiv für die Entwicklung intelligenter Lösungen ein, um ihren Bürgern ständig neue Vorteile zu bieten und ihr Profil als offenes Datenkapital zu stärken.



Tvarkau Miesta

Tvarkau Miesta, was auf Litauisch für geordnete Stadt steht, ist eine mobile Anwendung, die als direkte Kommunikationslinie zwischen den Einwohnern von Vilnius und der Gemeinde dient. Tvarkau Miesta ermöglicht es den Nutzern, Probleme an die zuständigen Behörden zu melden, die sie dann rechtzeitig ansprechen können. Die Eröffnung dieses Dialogs führt zu einer reaktionsschnellen Gemeinde sowie zu einer saubereren, geordneten und angenehmen Stadt. Jeder kann unter https://tvarkaumiesta.lt/ zur Verbesserung der Stadt beitragen.



Mobilitätsteilung

Die Fortbewegung in Wilna war noch nie so einfach. Dank der Öffnung der Daten für Unternehmen haben neue Lösungen die Funktionsweise des Verkehrssystems verbessert. Ein direktes Ergebnis ist zum Beispiel die mobile Anwendung Trafi, mit der Anwender verschiedene Transportoptionen in Echtzeit vergleichen können. Von öffentlichen Verkehrsmitteln über Car- und Bike-Sharing bis hin zu Taxis bietet Trafi den Nutzern einen Überblick über den Verkehr und die Infrastruktur der Stadt sowie Einblicke in ihre effiziente Navigation. Trafi ermöglicht es den Benutzern auch, Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr über die App zu kaufen, die keine mobilen Daten benötigt, um zu funktionieren.



Europas Carsharing-Kapital

Vilnius liegt bei den Gemeinschaftsfahrzeugen pro Kopf an erster Stelle in Europa und verfügt über eine Reihe von Carsharing-Plattformen. Die litauische Hauptstadt ist auch eine der wenigen Städte, die dank des Anbieters SparkElektroautos anbieten. Solche Plattformen erleichtern die Mobilität in und um die Stadt und tragen dazu bei, die Gesamtzahl der Autos auf der Straße zu reduzieren, was sich positiv auf Staus und Verkehr auswirkt.



Eine offene Datenkarte der Stadt

Die GIS-Online-Karte von Vilnius ist voll von nützlichen Informationen, die es Bürgern und Unternehmen ermöglichen, bürokratische Prozesse zu umgehen und direkt auf Daten über die Stadt zuzugreifen. Die GIS-Karte liefert kommunale Daten zu Themen wie Planung und Bau, Investitionsprojekte, Kindergärten, Bildungseinrichtungen, Freizeitgebiete, Verkehrssystem, Radwege, Stadtreparaturen, Umweltschutz, Sicherheit und vieles mehr. Es ist interaktiv konzipiert und liefert den Nutzern genaue und aktuelle Informationen und sorgt gleichzeitig für mehr Transparenz bei der kommunalen Verwaltung. Die GIS-Online-Karte kann unter https://maps.vilnius.lt/ eingesehen werden.

Impressum | Inhalt melden

0 Kommentare