News veröffentlichen
18.03.2019 MärkteWohnen

Winterschlaf der Immobilienpreise geht in den dritten Monat

Bereits den dritten Monat in Folge haben sich die Preise für private Wohnimmobilien im bundesdeutschen Durchschnitt laut der aktuellen Auswertung des EUROPACE-Hauspreis-Index EPX für Februar 2019 praktisch nicht verändert. Ist das der Anfang vom Ende steigender Immobilienpreise oder nur eine vergleichsweise lange „Winterstarre“?

Anzeige
„Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist weiterhin sehr hoch. Allgemein wird von einem Neubaubedarf von rund 350.000 zusätzlichen Wohneinheiten pro Jahr ausgegangen, um dem Wohnungsmangel Her...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Fürth ist die preiswerteste Großstadt Bayerns für Wohnungskäufer, gef...

Das IVD-Institut hat die Kaufpreise (Angebotspreise) für Eigentumswohnungen aus dem B... Mehr lesen

NAI apollo: Deutscher Wohnportfoliomarkt mit umsatzstarkem Jahresstart 2021

- Dynamisches Marktgeschehen trotzt Lockdown mit einem Gesamtumsatz von rund 6,3 Mrd. Euro... Mehr lesen

Gelungener Jahresauftakt auf dem deutschen gewerblichen Wohninvestmentmarkt

Reputationsgewinne rücken die Assetklasse in den Fokus eines größeren Inve... Mehr lesen

Ostern im Grünen – so viel kostet das Grundstück dafür

(Leipzig, 1. April 2021) Ostern im Grünen, der Osterhase im Garten – zu welchen... Mehr lesen

Studie: Geförderter Mietwohnungsbestand sinkt trotz Neubau

- Studie der bulwiengesa im Auftrag der WERTGRUND Immobilien AG - 55 Prozent der Mietwohn... Mehr lesen

IVD-CityReport Stuttgart: Wohnimmobilienmarkt reagiert auf die Corona-Pandemie mit etwas g...

Relativ stabile Situation bei Büromieten, während Ladenmieten verstärkt unt... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.