News veröffentlichen
01.09.2021 Märkte

Berlin: Wird der Wohnraum knapp?

Bis 2026 werden in Berlin nach derzeitigem Planungsstand rund 53.000 Wohneinheiten neu entstehen. Diese sind in über 400 Wohnbauprojekten in der GeoMap Immobiliendatenbank erfasst. Im Berliner Umland sollen in 86 Wohnbauprojekten knapp 20.000 Wohneinheiten bis 2026 realisiert werden.

Das Projekt mit den meisten Wohneinheiten in Berlin und Umland ist mit 7.000 Einheiten das Projekt „Bornstedter Feld“ in Potsdam. Auf dem zweiten Platz folgt in Berlin-Spandau mit 2.500 Wo...
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Münchener Industrie- und Logistikimmobilienmarkt auf dem Niveau von 2018 und 2019

- Flächenumsatz sank um 54 Prozent auf 133.000 Quadratmeter - Spitzenmiete stieg um ... Mehr lesen

Berliner Industrie- und Logistikimmobilienmarkt steuert auf Rekordjahr zu

- Flächenumsatz von 436.000 Quadratmetern in den ersten drei Quartalen - Neubauten m... Mehr lesen

Flächenumsatz auf dem Hamburger Logistikmarkt auf hohem Niveau

Der Hamburger Lager– und Logistikflächenmarkt (inkl. Umland) setzt seine positi... Mehr lesen

Einzelhandelsvermietung schaltet auf Erholungsmodus

Die Einzelhandelsvermietung in Deutschland setzt wieder Kurs auf Wachstum. Mit knapp 123.0... Mehr lesen

Colliers: Wohnungsbau in Wiesbaden legt weiter zu

In der Landeshauptstadt Wiesbaden wurden im zurückliegenden Jahr so viele Wohnungen f... Mehr lesen

Münchener Logistikmarkt erzielt drittbesten Umsatz aller Zeiten

Auch im dritten Quartal konnte der Münchener Logistik– und Lagerflächenmar... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.