06.10.2017

Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ehrt Branchennachwuchs

label
  • Masterehrung der EBZ Business School -  (c) EBZ

06.10.2017EBZ - Europäisches Bildun...

Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ehrt Branchennachwuchs

Erneut wurden die besten drei Absolventen des Masterstudiengangs Real Estate Management der EBZ Business School – University of Applied Sciences auf der EXPO REAL am BID-Stand ausgezeichnet.

Wenn namhafte Akteure der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft auf der größten Immobilienfachmesse Europas zusammenkommen, um den Branchennachwuchs auszuzeichnen, setzen sie ein starkes Zeichen für Personalentwicklung. „Die Bedeutung von qualifizierten Mitarbeitern für die Branche wächst parallel mit den steigenden Anforderungen. Die angehenden Fach- und Führungskräfte müssen auf die zukünftigen Aufgaben vorbereitet werden. Ich bin froh, dass dies an der EBZ Business School so praxisorientiert möglich ist“, erklärt VIVAWEST-Geschäftsführer Ralf Giesen. Seit Jahren fördert VIVAWESTdie Masterehrung der EBZ Business School finanziell und ehrt die Absolventen mit einem Preisgeld.

Uwe Eichner, Vorsitzender des GdW-Fachausschusses für berufliche Bildung und Personalentwicklung, moderierte die Veranstaltung. Marion Hoppen, Pressesprecherin des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, gratulierte im Namen von BFW-Präsident Andreas Ibel dem drittbesten Absolventen des Jahrgangs, Tobias Erwig. Der Masterabsolvent beschäftigte sich in seiner Abschlussarbeit mit Werttreibern von Immobilien. „In seiner Abschlussarbeit untersuchte Tobias Erwig die fundamentalen Faktoren, die auf den Wert bzw. Preis einer Immobilie Einfluss nehmen. Der Absolvent wählte damit ein Thema mit großen praktischem Nutzen, denn erst die Kenntnis der wesentlichen Werttreiber ermöglichen eine qualitative Einschätzung der zukünftigen Entwicklung von Preisen und Werten in den Immobilienmärkten“, so Marion Hoppen.

Die zweitbeste Absolventin Jutta Henkel wurde von Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin des GdW, ausgezeichnet. „Mehrere Gesetze und die aktuelle Rechtsprechung machen eine Auseinandersetzung mit Compliance-Systemen notwendig. Dabei hebt die Verfasserin aber auch hervor, dass ein Compliance-System Führungskräfte und Mitarbeiter nicht von der Verantwortung entbindet“, sagte die Laudatorin.

Felix Ricardo Codini wurde als Bester seines Jahrgangs von Ralf Giesen geehrt. „Der Absolvent führte eine quantitative Untersuchung des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes durch und untersuchte die monetären Auswirkungen der Gesetzgebung auf energetische Investitionen. Darüber hinaus vollzog er eine qualitative Bewertung der Durchsetz- bzw. Durchführbarkeit in Baden-Württemberg sowie der Übertragbarkeit auf andere Bundesländer. Es ist eine umfassende Auseinandersetzung mit Fragestellungen, die unsere Branche in Bezug auf die Reduzierung der Treibhausgasemission und die Nachhaltigkeit der Energieversorgung betreffen“, so Ralf Giesen.

321
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Mangelnde Wirtschaftlichkeit blockiert die Energiewende

Mehr als 190 Vertreter der Wohnungswirtschaft sowie Partner aus Politik, Industrie und Wir... Mehr lesen

Deutsche Annington und EBZ gründen „Annington-Akademie“

• Neue Stufe nach langjähriger Zusammenarbeit • Unternehmen bindet Fachkr... Mehr lesen

Rekord-Studierendenzahl: Über 800 Studierende besuchen zum Wintersemester 2013/14 die...

Bochum – Mit Beginn des kommenden Wintersemesters wird Deutschlands größt... Mehr lesen

0 Kommentare