News veröffentlichen
11.01.2022 MärkteWohnenFrankfurt

Wohnungsmarkt Westdeutschland: Wohnen in Frankfurt am Main am teuersten, in Bochum am günstigsten

• Studie von Wüest Partner Deutschland untersucht Wohnungsmarkt in 20 westdeutschen Städten und liefert Details zur demografischen Entwicklung, Wirtschaftskraft, Bautätigkeit sowie zum Miet-, Eigentumswohnungs- und Wohninvestmentmarkt

• Leerstandsquote von unter 1 Prozent in Frankfurt am Main, Münster, Darmstadt, Mainz, Köln und Bonn

• Frankfurt am Main und Köln sind die teuersten Wohnstädte

• Mietwohnungen in Bochum am günstigsten

• Risikoärmste Investmentstandorte sind Frankfurt am Main, Köln und Münster, höchste Bruttorendite in Leverkusen

11.01.2022

label
Pulsierende Metropolen wie Frankfurt am Main, Düsseldorf oder Köln mit starker Wirtschaftskraft und stark steigenden Miet- und Kaufpreisen - so präsentieren sich große Teile des w...

Das könnte Dich auch interessieren

Wohntrends 2040: sparsam, nachhaltig, digital

Die hohen Energiepreise und ihre Auswirkungen auf die Wohnkosten werden in den kommenden J... Mehr lesen

Das sind die Top-Regionen auf dem Immobilienmarkt

Während die Kaufpreise in den Metropolen sinken, steigen sie in diesen Regionen weite... Mehr lesen

Aengevelt-Wohninvestment-Index AWI auf historisch niedrigem Wert

Als qualifizierte wissenschaftliche Orientierungshilfe am Wohninvestmentmarkt hat Aengevel... Mehr lesen

Angebotsmieten in Metropolen steigen deutlich stärker als die Kaufpreise

Inserierte Wohnungspreise geben im zweiten Halbjahr 2022 fast überall nach Mehr lesen

Analyse: Marktanteil von Immobilienmaklern 2022 angestiegen

Bundesdeutsche Maklerinnen und Makler konnten 2022 aller Widrigkeiten zum Trotz ihren Mark... Mehr lesen

Aigner Immobilien Research - Neubauwohnungen in München: Starker Rückgang der Ve...

Das Krisenjahr 2022 hat auf dem Münchner Immobilienmarkt Spuren hinterlassen: Wurden ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.