News veröffentlichen
22.07.2021 ProjekteWohnenHamburg

HafenCity: Ditting übergibt 373 Wohnungen an Stuttgarter GWG-Gruppe

Das „Quartier der Generationen” am Lola-Rogge-Platz umfasst 18.000 m² Wohn- und 6.000 m² Gewerbefläche.

TOP News
  • Quelle: Ditting  / Urheber: Oliver Fantitsch
Quelle: Ditting / Urheber: Oliver Fantitsch
Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsvorhaben am Wasser. Nun ist Hamburgs neuer Stadtteil um einen lebendigen Ort reicher. Der Traum vom Wohnen mit Blick auf die Elbe wird rund um den Lola-Rogge-Platz im Quartier der Generationen am Baakenhafen Realität. In den neuen Gebäuden wurden 373 ausschließlich geförderte oder mietpreisgedämpfte Wohnungen fertiggestellt. Knapp drei Jahre nach Grundsteinlegung übergab die Richard Ditting GmbH & Co. KG als ausführendes Bauunternehmen das Quartier heute an die Stuttgarter GWG-Gruppe, eine auf Wohnimmobilien spezialisierte Tochtergesellschaft der R+V Versicherungsgruppe.

Bereits seit einigen Tagen beziehen die ersten Mieterinnen und Mieter ihre neuen Wohnungen: Senioren, Studenten, Auszubildende, Singles, Paare und Familien. Den symbolischen Schlüssel zu ihrem neuen Zuhause überreichte Nikolaus Ditting, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Hamburger Projektentwicklers und Bauunternehmens, heute an Andreas Engelhardt, Vorstandsvorsitzender der GWG-Gruppe.

Das Quartier am zentralen Lola-Rogge-Platz umfasst mehr als 18.000 qm Wohnfläche und rund 6.000 qm Gewerbefläche. Nikolaus Ditting, geschäftsführender Gesellschafter Richard Ditting GmbH & Co. KG: „Die termingerechte Übergabe dieses bunten neuen Lebensmittelpunkts vieler Hundert Bewohnerinnen und Bewohner an die GWG-Gruppe ist das Verdienst unserer engagierten Teams. Das verlässliche Zusammenwirken der Planer, Führungskräfte, Gewerke und aller zupackender Hände ist in diesen Zeiten ein ganz besonderer Erfolg. Es ist eine Freude, die ersten Mieterinnen und Mieter hier einziehen zu sehen. Dem Quartier wünschen wir einen tollen Start und gratulieren der GWG zu diesem besonderen Investment in Hamburg.“

Andreas Engelhardt, Vorstandsvorsitzender der GWG-Gruppe: „Die planmäßige Fertigstellung des Quartiers der Generationen und die hohe Ausführungsqualität bis ins Detail spiegelt die gute Zusammenarbeit mit der Firma Richard Ditting wider. Trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund der Pandemie konnten wir uns stets auf unseren Partner verlassen.“

Mieten zwischen 6,60 und 14 Euro/qm

Im „Quartier der Generationen” sind 155 öffentlich geförderte Wohnungen von rund 40 bis 125 qm entstanden. Die Wohnungen werden für 6,60 Euro/qm im 1. Förderweg oder 8,70 Euro/qm im 2. Förderweg vermietet. Die Bindefrist für die Nutzung als Sozialwohnung beträgt 15 bis 30 Jahre. Weitere 80 Wohnungen werden einkommensabhängig und bevorzugt an Familien mit einer Mietobergrenze von 14 Euro/qm vergeben.

Für Senioren entstanden im geförderten Teil 52 Servicewohnungen mit rund 50 bis 60 qm und 36 weitere Wohnungen für Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf. Studierende und Azubis beziehen die etwa 20 qm großen 138 Appartements, die bei Einzelbelegung mit 241 Euro im Marktvergleich ebenfalls sehr günstig liegen. Bis auf einige freie Senioren-Wohnungen ist das Quartier bereits voll vermietet. Mit ihrem Konzept führt die GWG-Gruppe Bewohnerinnen und Bewohner aller Altersgruppen und Lebenssituationen zusammen. „Das Quartier wird das Lebensgefühl im Quartier Baakenhafen und in der HafenCity insgesamt positiv prägen“, hatte Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher das Projekt vor einem Jahr beim Richtfest gelobt.

Der Lola-Rogge-Platz ist dabei der zentrale Treffpunkt für alle Menschen aus dem Quartier und der Nachbarschaft sowie für Besucherinnen und Besucher. Eine Tiefgarage bietet Platz für bis zu 390 Fahrzeuge. Auch Carsharing-Angebote im Rahmen eines zukunftsweisenden Smart-Mobility-Konzepts werden künftig zur Verfügung stehen. Die U-Bahnstation HafenCity Universität ist fußläufig nur fünf Minuten entfernt.

Die GWG-Gruppe wird langfristig Eigentümer und Vermieter des Quartiers sein und erhöht damit ihren Immobilienbesitz in der Metropolregion Hamburg auf mehr als 1.800 Wohnungen. Etwa die Hälfte des Hamburger Bestands ist öffentlich gefördert.

ALDI und EDEKA eröffnen Standorte im Quartier

Direkt vor der Haustür können sich die Bewohnerinnen und Bewohner nun beim ersten ALDI und zweiten EDEKA in der HafenCity versorgen. Beide haben ihre Märkte im Zentrum des neuen Quartiers heute eröffnet. Alena Thormann, Regionalverkaufsleiterin ALDI Seevetal: „Der Fokus unserer modernen Märkte liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem großen Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Brot- und Backwaren. Das alles ist auf einer Verkaufsfläche von ca. 1.015 Quadratmeter zu finden. Das gesamte Team freut sich auf den Verkaufsstart im neuen Markt in der HafenCity.“

Magdalena Petersen, selbstständige Kauffrau EDEKA Baakenhafen: „Endlich können wir unseren Kundinnen und Kunden den neuen Markt und unser umfassendes Frischesortiment präsentieren. Auf rund 1.500 Quadratmetern bieten wir ein attraktives Sortiment von ca. 40.000 Produkten und zahlreichen Serviceangeboten. Besonderen Wert legen wir dabei auf die großen Frische- und Bio-Abteilungen inklusive freistehender Salat- und Antipasti-Bar. Vor allem die Inneneinrichtung haben wir mit viel Liebe zum Detail gestaltet.“

„Wir freuen uns, dass wir mit EDEKA und ALDI zwei große Lebensmittelhändler gewonnen haben, die eine optimale Nahversorgung im Quartier ermöglichen. Unsere Mieterinnen und Mieter können ihre Einkäufe somit bequem direkt vor ihrer Haustür erledigen“, so GWG-Vorstandschef Engelhardt.

HafenCity als vielfältiges Quartier

Seit 2011 sind mindestens ein Drittel aller Wohnungen in der HafenCity öffentlich gefördert. Im Quartier Baakenhafen entsteht eine ganz besondere Vielfalt der Wohnformen, die von privaten Bauherren, Baugemeinschaften und Baugenossenschaften ebenso wie von engagierten sozialen Trägern entfaltet wird. Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH: „Das Quartier der Generationen ist ein zentraler Baustein für die Wohnvielfalt im Quartier Baakenhafen. Künftig wohnen in der gesamten Nachbarschaft Familien, Studierende, Singles und Senioren, aber auch Menschen mit chronischen Erkrankungen, mit Demenz oder Jugendliche aus Wohngruppen. Sie alle profitieren von einer umfassenden sozialen Infrastruktur einschließlich Kitas, Schulen und Pflegeangeboten.

Ermöglicht wird das diversifizierte Wohnangebot durch eine Vergabepraxis, die das Konzept mit 70 Prozent stärker als den Preis mit 30 Prozent gewichtet.“ Neben dem Lola-Rogge-Platz befindet sich derzeit die zweite Grundschule der HafenCity im Bau, die in einem temporären Schuldorf am Lohsepark bereits im August den Betrieb aufnimmt. Später wird sie vierzügig werden. Hinzu kommt eine Kita mit rund 200 Plätzen in unmittelbarer Nähe.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie Mitarbeiterwohnen einen erfolgreichen Exit findet - das Urban Living in Stuttgart

Hin und wieder zieht man als Projektentwickler den metaphorischen 6er im Lotto. Dann zum B... Mehr lesen

PANDION startet Vertrieb von Wohnprojekt ALBERTUSSEE in Düsseldorf

- In Düsseldorf-Heerdt entsteht das neue Quartier PANDION ALBERTUSSEE - Ca. 750 Woh... Mehr lesen

Mehr Flexibilität, mehr Nähe: Münchner Stadtquartier kupa zeigt, wie Famil...

* Interesse an Familienwohnungen zieht spürbar an * Neubauprojekt punktet bei Eltern... Mehr lesen

GRK-Gruppe erwirbt ehemaliges Braustolzgelände in Chemnitz für Quartiersentwickl...

Ca. 23.000 Quadratmeter großes Gelände +++ Wohnungen im denkmalgeschützten... Mehr lesen

Wohnbaugenossenschaft in Frankfurt am Main eG legt Grundstein für Wohngruppenprojekt ...

Gemeinsam mit der Wohngruppe „Gemeinsam Suffizient Leben“ entsteht bis Juni 20... Mehr lesen

Familienfreundliches Wohnen in idyllischer Lage: Startschuss für neues Quartier in Wi...

* Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt erwirbt 13 Mehrfamilienh... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.