News veröffentlichen
16.12.2020 Sonstiges

Wohnzufriedenheitsstudie: Am glücklichsten wohnen Verwitwete

Homeday und YouGov haben die Wohnzufriedenheit der Deutschen untersucht: Verheiratete sind zufriedener - Verwitwete am zufriedensten. Thüringer leiden am meisten unter Ärger mit den Nachbarn. Baden-Württemberger haben am häufigsten Hobbyräume.

16.12.2020Homeday GmbH

label
Anzeige
Mit der Zahl der Kinder sinkt die Zufriedenheit mit der Wohnsituation: Kinderlose geben zu 85 % an, mit ihrer Wohnsituation sehr zufrieden oder eher zufrieden zu sein. Dieser Wert sinkt schrittweise ...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Profile

Das könnte Dich auch interessieren

Mit Hilfe der ProjektStadt bezahlbaren Wohnraum schaffen

Stadtentwicklungsexperten der ProjektStadt sind Partner im Kompetenzzentrum Wohnen Baden-W... Mehr lesen

NHW investiert in Klimaschutz- und Entwicklungsprojekte

Ein Schritt Richtung Klimaneutralität: Hessens größtes Wohnungsunternehmen... Mehr lesen

Ehrenamtliche für Sozialberatung in der Nordweststadt gesucht

Für die neue Sozialberatung sucht ein Bündnis aus mehreren Kooperationspartner*i... Mehr lesen

VDIV Deutschland veröffentlicht Handlungsempfehlungen und Beschlussvorlagensammlung ...

Immobilienverwaltungen müssen sich zunehmend mit dem komplexen und vielschichtigen Th... Mehr lesen

FIR-Thementag – digital und kostenfrei

- Sustainable Supply-Chain-Management - Aachen, 25.03.2021. Zum Tag der Logistik am 1... Mehr lesen

Mehr Effizienz in der Wohnungswirtschaft: metr zeigt datengestützte IoT-Lösungen...

Vom 22.-26. März 2021 findet die Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.