News veröffentlichen
17.11.2017 Politik

Drastischer Rückgang bei Baugenehmigungen für Wohnungen

- Bundesregierung muss Arbeit schnell aufnehmen

- Politik muss auf Anreize statt Verbote setzen

- ZIA fordert schnellere Grundstücksvergaben und Baugenehmigungsverfahren

17.11.2017ZIA Zentraler Immobilien Aussc...

label
Berlin, 17.11.2017 – Wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, ist die Anzahl der genehmigten Wohnungen in Deutschland in den ersten neun Monaten um sieben Prozent im Vorjahresvergleich zu...
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Mietervereine, Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Jurist*innenverbände fordern in einem ...

(dmb) Steigende Energiepreise und eine hohe Inflation bringen viele Menschen an ihre finan... Mehr lesen

Aufteilung der CO2-Kosten zwischen Vermietern und Mietern: „Ansatz ist richtig, prak...

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) unterstützt die Bundesregierung bei ihrem Pla... Mehr lesen

Überlastete Server, Rechtsdeutsch, Bürokratie: „Mehr als die Hälfte ...

- Erst rund 50 Prozent der Miteigentümer von wertfaktor haben ihre Grundsteuererkl... Mehr lesen

Gaspreisdeckel ist Voraussetzung für wirksames Abfedern der Energiekrise beim Wohnen

• sozial orientierte Wohnungswirtschaft appelliert an Bauministerkonferenz, sich f... Mehr lesen

Deutscher Bundestag verschiebt Zertifizierung für Immobilienverwalter

Der Deutsche Bundestag hat heute zur Verschiebung der Zertifizierung für Immobilienve... Mehr lesen

gefma wählt neuen Vorstand und Vorstandsvorsitzenden

Wolf-Dieter Adlhoch wird an die Spitze des Führungsgremiums des deutschen Branchenver... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.