News veröffentlichen
17.11.2020 Digital(es)Aschaffenburg

ZIA kürt DocEstate zu den Best Practice-Innovationen 2020 der Immobilienwirtschaft

Aschaffenburg, 17. November – Bereits zum vierten Mal ehrte der Spitzenverband ZIA (Zentraler Immobilien Ausschuss e.V.) Unternehmen und deren „Best Practice-Innovationen in der Immobilienwirtschaft“. DocEstate zählt zu den diesjährigen Preisträgern und wird im Rahmen des Innovationskongresses ausgezeichnet.

  • ZIA kürt DocEstate als Best Practice-Innovation 2020 der Immobilienwirtschaft
Bildunterschrift: ZIA kürt DocEstate als Best Practic...
Anzeige
Bewerben konnten sich sämtliche Unternehmen der Immobilienwirtschaft – insgesamt gab es über 110 Einreichungen. In diesem Jahr lag der Fokus der Jury auf Schnittstellen-Innovationen. Daneben bewertete das Gremium Neuigkeitsgrad des Konzepts, Kundennutzen, Skalierbarkeit auf weitere Anwendungsfelder, Schutz vor Nachahmung, Nutzen für Umwelt und Gesellschaft, sowie Wirtschaftlichkeit.

Die Auszeichnung als „Best Practice-Innovationen in der Immobilienwirtschaft“ für DocEstate begründet die Jury wie folgt:

„Die Lebenszyklusphasen der Immobilie erfordern eine Vielzahl an Behördenauskünften (z.B. Grundbuchauszug, Baulastenauskunft etc.). Diese Auskünfte stellen eine valide Informationsquelle dar und sind für viele Akteure am Immobilienmarkt eine wichtige Grundlage zur Feststellung und Beurteilung von Risiken bzw. Potenzialen eines Grundstücks. Derzeit ist die Beschaffung dieser Dokumente sehr manuell, zeitintensiv und intransparent. DocEstate als Hybrid zwischen PropTech und GovTech ermöglicht viele immobilienbezogene Behördenauskünfte auf höchstem Qualitätsstandard. Die Jury schätzt insbesondere das Innovationspotenzial an der Schnittstelle zwischen Immobilienwirtschaft und Verwaltung.“

DocEstate hat die hochkarätig besetzte Jury mit dem Geschäftsmodell und der digitalen Lösung überzeugt. „Wir haben uns der Herausforderung gestellt Behördenauskünfte digital verfügbar zu machen. Das gleicht in Teilen der Republik dem Kampf Don Quijotes gegen Windmühlen,“ sagt Christoph Schmidt, Mit-Gründer und Geschäftsführer von DocEstate. „Unsere Kunden schätzen sehr, dass sie mit unserem Service erheblich Zeit in der Kommunikation mit Behörden einsparen.“ ergänzt Mit-Gründer Jerome Sprinkmeier. Aktuell nutzen Kunden wie BEOS, White & Case oder Engel & Völkers den Service von DocEstate.

Der Preis wurde vom Jury-Vorsitzenden Prof. Dr. Peter Russo, Managing Director der One Square Adivsors verkündet. Die insgesamt 12-köpfige Jury besteht aus Mitgliedern des ZIA Innovation Think Tank und Experten weiterer Wirtschaftszweige.

Die Preisverleihung des Wettbewerbs „Best Practice-Innovationen in der Immobilienwirtschaft“ fand am 17. November 2020 – erstmals online – im Rahmen des ZIA-Innovationskongresses statt.
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

KIWI als erstes Technologie-Unternehmen Mitglied im DigiWoh-Kompetenzzentrum

- KIWI, der Marktführer für digitale Schließsysteme für die deutsche ... Mehr lesen

Gebäudesanierung checken mit PLAN4

- Jedes Gebäude mit 50 Prozent Zeitersparnis bewerten - Bewertungstool mobil und ort... Mehr lesen

Immomio in ZIA-Innovationsbericht ausgezeichnet

Die elektronische Mietvertragssignatur im Prozess der digitalen Vermietungslösung der... Mehr lesen

Renommierter US-Finanzinvestor Warburg Pincus beteiligt sich an McMakler

• Vom US-amerikanischen Private-Equity-Investor Warburg Pincus beratene Funds und wei... Mehr lesen

Alascon: Das erwartet uns vom 1. - 3. Dezember bei der ersten PM-Konferenz für die Br...

Zahlreiche, auch etablierte Branchenveranstaltungen mussten in diesem Jahr bedingt durch C... Mehr lesen

Völlige Transparenz für mehr Immobilienmarkt: Start-up Scoperty stellt erstmals ...

Nach erfolgreichem Start in 5 Großstädten startet kostenloser Online-Service f... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.