News veröffentlichen
12.03.2019 Experten

"Zinsstillstand in der Eurozone" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins-Kommentar

Letztes Jahr gab die Europäische Zentralbank (EZB) noch Aussicht auf eine Zinserhöhung im Herbst 2019, doch nach der letzten Ratssitzung zeichnet sich ein pessimistischeres Bild ab. Die Geldhüter gehen inzwischen davon aus, dass „... die EZB-Leitzinsen mindestens über das Ende 2019 und in jedem Fall so lange wie erforderlich auf ihrem aktuellen Niveau bleiben werden.“ Damit werden auch auslaufende Titel aus dem Anleihekaufprogramm mindestens bis nach einer Leitzinserhöhung vollumfänglich refinanziert. Außerdem wurde ein neues Programm zur langfristigen Refinanzierung (TLTRO-III) von Bankenvorgestellt. Die EZB reagiert vor allem auf eine entkräftete Inflationsentwicklung in Zusammenhang mit unsicheren Marktbedingungen und einer konjunkturellen Abschwächung. Erfahren Sie in der heutigen Ausgabe des Zinskommentars, wieder geldpolitische Beschluss der EZB am 7. März einzuordnen ist.

  • Kurt Neuwirth - Deutschlands Zins-Experte Nr. 1
Bildunterschrift: Kurt Neuwirth - Deutschlands Zins-Expert...
Anzeige
=== Zinsstillstand in der Eurozone === Aus dem Statement der EZB lässt sich zunächst einmal folgendes ablesen: Es bestehen derzeit immer noch große wirtschaftliche Abwärtsrisi...

Vollen Zugriff auf das Nachrichtenarchiv

Für alle Nachrichten älter als 5 Tage bitte einloggen.


Kostenlos anmelden
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

"Bye bye Great Britain" - der aktuelle Neuwirth Finance Zins-Kommentar

Ein historischer Monat für Europa: die Briten haben sich entschieden und verlassen ta... Mehr lesen

Was, wenn der Brexit Wirklichkeit wird?

In einem historischen Referendum entscheiden die Briten am 23. Juni 2016 über den Ver... Mehr lesen

"Zinswende 2019 – oder doch Rezession?" - der aktuelle Neuwirth Finance Zi...

Der Handelskonflikt mit den USA, der Haushaltsstreit mit Italien, das Brexit-Chaos, der Ab... Mehr lesen

0 Kommentare