News veröffentlichen
11.01.2016 MärkteFrankfurt

Zweigeteilter Markt: Frankfurter Höhen und Tiefen – Aufbruchsstimmung durch Fintechs?

FRANKFURT, 11. Januar 2016 – Investments im Hoch, Vermietungen im Tief. Soweit die Kurzformel zur Beschreibung des Frankfurter Markts für gewerbliche Immobilien zum Jahresbeginn 2016. Nichts Neues also am Main? Die Großwetterlage der Immobilienwirtschaft unverändert? Oder gibt es am Vermietungsmarkt eine Aufbruchsstimmung durch die Fintechs?

11.01.2016Jones Lang LaSalle SE

label
=== Büroflächenumsatz stagniert unterhalb 400.000 m² === Knapp daneben ist auch verfehlt. Es bleibt dabei: selbst eine Messlatte von 400.000 m² erweist sich für den B...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

HDE und ZIA wollen zielgenaue Unterstützung für den stationären Handel

Die beiden Spitzenverbände für Handel (HDE) und die Immobilienwirtschaft (ZIA) b... Mehr lesen

Wohnungsmarkt Leipzig stabil im Aufwärtstrend

Kontinuierliche Steigerung der Nachfrage Mehr lesen

Büroimmobilienmarkt: HIH Real Estate rechnet nicht mit sinkenden Mietpreisen

- Geringe Aktivitäten auf Vermietungsmärkten bis Ende 2020 - Corona-Krise wird ... Mehr lesen

LIP Invest veröffentlicht Marktbericht für das erste Quartal 2020

Der Spezialist für Investments in Logistikimmobilien LIP Invest veröffentlicht s... Mehr lesen

Münchens teuerstes Einfamilienhaus kostet 13 Mio. Euro

Münchens teuerstes Einfamilienhaus kostet 13 Mio. Euro und steht in Bogenhausen. M... Mehr lesen

8. Corona-Immobilien-Index: Situation stabilisiert sich

- 78 Prozent erkennen keine Material-Engpässe mehr - Gut die Hälfte hat keine, ... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.