News veröffentlichen
11.01.2021 MärkteBüroFrankfurt

2020 - Frankfurter Büromarkt unter Corona - Einfluss: Schwächster Flächenumsatz seit 2009

Der Flächenumsatz auf dem Frankfurter Büromarkt ist mit rund 365.000 m² auf das Niveau von 2009 zurückgefallen, das entspricht einem Rückgang um 37 % gegenüber 2019.

11.01.2021blackolive advisors GmbH

label
Anzeige
Zuletzt brach der Frankfurter Büromarkt derart in Folge der Finanzkrise ab 2007 ein, damals allerdings zeitverzögert, wie für Büromärkte üblich. Diesmal waren die Folgen ...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Aengevelt analysiert überragendes viertes Quartal am Leipziger Büromarkt.

- Rekord knapp verpasst: Viertes Quartal ist das zweitbeste aller Zeiten. - Bemerkenswert... Mehr lesen

Leipziger Büromarkt mit starker Performance trotz schwierigem Umfeld

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Büromarktzahlen für das vierte Quart... Mehr lesen

Auch in der Pandemie bleibt Flächenmangel das Hauptproblem für den Kölner B...

Büroflächen- und Investmentmarkt fehlen weiterhin hochwertige Angebote Mehr lesen

Colliers International: Büroinvestments in B&C-Städten legen trotz Krise geg...

- Mit fast 4,5 Milliarden Euro Transaktionsvolumen wurde 2020 das zweitbeste Jahresergebni... Mehr lesen

Aengevelt analysiert überzeugenden Jahresendspurt am Berliner Büromarkt

Beachtlich: Jahresbüroflächenumsatz erreicht nahezu Dekadenmittel. Es bleibt kna... Mehr lesen

Bürovermietungs- und Gewerbeinvestmentmarkt in Frankfurt Q4 2020

Am Main kehrt zunehmend der Optimismus zurück Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.