News veröffentlichen
31.01.2020 Politik

Analyse: Zu wenig Platz für Feuchtgebiete in deutschen Städten?

Am 2. Februar ist Welt-Tag der Feuchtgebiete. In Städten tragen Feuchtgebiete zur Regulierung des Stadtklimas bei, dienen als natürlicher Überschwemmungsschutz und erhöhen die Qualität des Trinkwassers. Anlässlich dieses Tages hat das Unternehmen realxdata, den Anteil der Feuchtgebiete in 11 deutschen Großstädten untersucht.

31.01.2020

label
=== Analyse: Zu wenig Platz für Feuchtgebiete in deutschen Städten? === Feuchtgebiete gehören zu den wichtigsten Lebensräumen der Welt. Sie beherbergen eine Vielzahl an Tierarte...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

BFW zu Wohngeld-Erlass und KfW-Schnellkredite: „Richtige Maßnahmen zur richtig...

„Der Wohngeld-Erlass und die neuen KfW-Schnellkredite sind wichtige und richtige Bau... Mehr lesen

Corona-Krise: Ferienhausbranche benötigt dringende Maßnahmen zur Existenzsicher...

- Gutschein-Lösung lässt Individual- und Inlandstourismus außen vor - 100... Mehr lesen

Baugenehmigungen: Neubau nur mit offenen Baustellen

Berlin, 08.04.2020 – Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurde im Januar 2020 ... Mehr lesen

ZIA: Corona-Moratoriumsgesetz mutig reparieren!

Berlin, 05.04.2020 Der ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwir... Mehr lesen

Wohnen ist sicher in Zeiten der Corona-Krise – besonders Betroffene brauchen aber zu...

Berlin – Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einsch... Mehr lesen

Projektstadt und Stadt Hanau haben niedrigschwelliges Corona-Hilfeangebot für Unterne...

Die ProjektStadt, Tochter der Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, hat mit der Stadt H... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.