News veröffentlichen
29.01.2020 Digital(es)

BIM SUMMER SCHOOL ZWEI20

Die Digitalisierung der Baubranche schreitet voran und mit ihr die Weiterentwicklung und Erforschung der Methode BIM. In anderen Ländern wie den USA oder Großbritannien ist die Nutzung von BIM bei öffentlichen Ausschreibungen bereits Pflicht – in Deutschland ist sie ab 2020 für die meisten Verkehrs- und Infrastrukturprojekte des Bundes verbindlich.

„Bereits im letzten Jahr war die BIM SUMMER SCHOOL ein voller Erfolg“, betont Anica Meins-Becker, Leiterin der Arbeitsgruppe „BIM, Digitalisierung und Prozessmanagement“ an der...
Impressum | Inhalt melden

Profile

Das könnte Dich auch interessieren

PropTech Hackathon: Innovative Digitallösungen für mehr Nachhaltigkeit in der Ba...

Welche digitalen Lösungen können einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz in d... Mehr lesen

SORAVIA schließt Partnerschaft mit Google und Nagarro

SORAVIA, einer der führenden Immobilienkonzerne in Österreich und Deutschland, w... Mehr lesen

MYTERIAL: One-Stop-Shop-App erleichtert Bauunternehmen die Materialbeschaffung

Auf der Baustelle gibt es viele Herausforderungen, die zu Verzögerungen im Bauablauf ... Mehr lesen

ESG-Kriterien und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen: Proptech Startup Predium sammelt...

Die Immobilienbranche tut sich schwer, mit ihren ESG Zielen Schritt zu halten. Das bisheri... Mehr lesen

GPA und Thing Technologies: weltweite Lösungen für das Smart Office

<p><span data-contrast="auto">GPA und Thing Technologies stellen ers... Mehr lesen

Catella Project Management digitalisiert mit Reasult und COOR die Projektentwicklung

Der Projekt- und Quartiersinvestor Catella Project Management steuert ab sofort seine Proj... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.